Abo
  • Services:

Apple: Surf-Tablet angeblich noch 2009

Neues Gerät soll mit erweiterten Musikalben vermarktet werden

Noch zum Weihnachtsgeschäft will Apple ein Surf-Tablet auf den Markt bringen, berichtet die Financial Times. Dazu verhandle Apple mit den vier großen Plattenfirmen, um die über iTunes verkaufte Musik mit neuen Funktionen auszustatten.

Artikel veröffentlicht am ,

Gerüchte um ein Surf-Tablet von Apple machen seit geraumer Zeit hartnäckig die Runde. Die Financial Times heizt diese an.

Stellenmarkt
  1. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Das Blatt will erfahren haben, dass Apple derzeit mit den vier großen Plattenfirmen - EMI, Sony, Warner und Universal - unter dem Codenamen "Cocktail" über eine Erweiterung der über iTunes verkauften Alben verhandelt. Mit interaktiven Booklets, Begleittexten, Videos und anderen interaktiven Funktionen soll der Verkauf von Alben im iTunes-Store angekurbelt werden. Denn statt ganzer Alben werden in Downloadstores zunehmend Einzeltitel gekauft.

Das Abspielen der Musik soll direkt aus den interaktiven Booklets möglich sein, ohne dass explizit in iTunes gewechselt werden muss.

Die erweiterten Alben sollen zusammen mit einem neuen Surf-Tablet eingeführt werden, das Apple zum Weihnachtsgeschäft auf den Markt bringen werde. Die Plattenfirmen peilen laut Financial Times einen Start der neuen Funktionen für September 2009 an.

Das Surf-Tablet wird nach Angaben der Zeitung einen Bildschirm mit 10 Zoll Diagonale haben, über WLAN verfügen, ähnlich wie ein iPod touch ohne Telefoniefunktion auskommen, aber besonders gut zum Betrachten von Filmen geeignet sein. Auch als E-Book-Reader soll das Gerät bequem genutzt werden können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  3. 12,99€
  4. 33,49€

beivistawarsauchso 27. Jul 2009

Uuuh wenn man sich mal an den Rausch erinnert den es vor der Veröffentlichung von Vista...

humppa 27. Jul 2009

Ein Netbook ist ein kleiner mobiler Computer der einzig dafür optimiert wurde, ins...

ein typ 27. Jul 2009

nen Virenscanner mit Autoupdatefunktion sollte man wohl schon haben (i.d.R...

 27. Jul 2009

Freisprecheinrichtung ist dir bekannt?

a 27. Jul 2009

Link falsch? Das ist doch kein Tablet.


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /