Abo
  • IT-Karriere:

Ein Glasfaserkabel soll Afrika verändern

Afrika nun mit Europa und Indien verbunden

Mit einem neuen Untersee-Glasfaserkabel sind Ost- und Südafrika ab sofort mit höherer Bandbreite an globale Netzwerke angebunden. Über eine Länge von 17.000 Kilometern werden die Daten mit 1,28 Terabit/s übertragen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das von Seacom innerhalb der letzten 24 Monate verlegte Unterseekabel ist betriebsbereit. Es verbindet Süd- und Ostafrika mit Netzwerken in Indien (Mumbai) und Europa (London und Marseille). Die Küstenstationen liegen in Mosambik, Tansania, Kenia und Südafrika sowie auf Madagaskar. Angebunden sind bereits die Hauptstädte Johannesburg (Südafrika), Nairobi (Kenia) und Kampala (Uganda). In Kürze sollen auch die ruandische Hauptstadt Kigali und die äthiopische Hauptstadt Addis Abeba vernetzt werden.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Künzelsau
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg

Mit der Inbetriebnahme des neuen Unterseekabels sollen die Kosten für Breitbandzugänge deutlich sinken und der Kontinent wirtschaftlich beflügelt werden. Seacom geht davon aus, dass sowohl Regierungen als auch Unternehmen und Bürger von der besseren Netzanbindung Ost- und Südafrikas profitieren.

Ein Kabel soll die Welt verändern

"Das ist ein historischer Tag für Afrika. Er markiert den Beginn eines neuen Zeitalters für Kommunikation zwischen dem Kontinent und dem Rest der Welt", so Seacom-Chef Brian Herlihy. "Wir sind stolz, ostafrikanischen Märkten als Erste bezahlbare, hochqualitative Breitbandkapazitäten und Erfahrung bieten zu können."

Der Seacom-Chairman erwartet viel von den 17.000 Kilometern Glasfaser: "Das Seacom-Kabel wird das Leben jedes Mannes, jeder Frau und jedes Kindes in den angebundenen Ländern verändern, indem es ihnen den Zugang zu einer bisher nicht verfügbaren Technik ermöglicht. Wir sind gespannt auf die positive Nutzung des Kabels und die Verwirklichung endloser sozialer und wirtschaftlicher Möglichkeiten, die wir freigesetzt haben."



Anzeige
Top-Angebote
  1. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...
  2. GRATIS
  3. 129,90€ (Bestpreis!)
  4. 59,99€ (Release am 15. November)

dyscl 30. Jul 2009

Das sind doch mal erfreuliche Nachrichten. Befinde mich zur Zeit in Uganda und muss...

IhrName9999 27. Jul 2009

Hoffentlich schmeckt dir deine heiße Tasse "Vorurteil deluxe". Dazu empfehle ich ein...

Jööm 25. Jul 2009

Stimmt, die Rechtschreibung zu kritisieren und inhaltlich nichts beizusteuern ist...

Jööm 25. Jul 2009

Ein Dummschwätzerkommentar von jemanden, der noch nie im Leben Enwicklungshilfe...

nw42 25. Jul 2009

Super, ein wichtiger Schritt, um die Wirtschaft der afrikanischen Länder zu stärken, und...


Folgen Sie uns
       


Control - Fazit

Ballern in einer mysteriösen Behörde, seltsame Vorgänge und übernatürliche Kräfte: Das Actionspiel Control von Remedy Entertainment bietet spannende Unterhaltung.

Control - Fazit Video aufrufen
Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger


    Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
    Geothermie
    Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

    Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
    2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
    3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

      •  /