Paypal öffnet APIs

Auf dem Weg zur Bezahlplattform

Die eBay-Tochter Paypal öffnet ihre APIs für Drittentwickler. Sie sollen die Bezahllösung von Paypal so in eigene Applikationen einbetten können.

Artikel veröffentlicht am ,

Paypal will Entwicklern neue Möglichkeiten geben, Zahlungen zu versenden und zu empfangen, auch jenseits des traditionellen E-Commerce-Geschäfts. Im Rahmen eines Betaprogramms konnten schon einige Entwickler die APIs nutzen und Lösungen auf dieser Basis realisieren. Dazu zählen Twitpay zum Bezahlen über Twitter, LiveOps und Microsoft mit seiner Cloud-Plattform Windows Azure.

Vom 3. bis 4. November 2009 veranstaltet Paypal mit der PayPal X Innovate 2009 eine Entwicklerkonferenz rund um seine neue Plattform. Für die entsprechende Website nutzt Paypal im Übrigen eine besonders interessante Domain: x.com. Dort können sich Entwickler für den Betatest anmelden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


LordPinhead 24. Jul 2009

Ein Zweischneidiges Schwert dein letzter Satz. Wenn Paypal für die Transaktion zum...

LordPinhead 24. Jul 2009

Da ich selbst in einer (Teil)Bank arbeite kann ich dir die Antwort auch geben ;) Die...

ji (Golem.de) 24. Jul 2009

Das steht auch nicht im Artikel. Es geht um die Tatsache das PayPal sie dafür nutzt, was...

blabbablbaaa 24. Jul 2009

Created on..............: 1993-04-01 Ich glaub 1993 tickte das Internet noch anders xD



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /