Abo
  • Services:

Miro 2.5 ist zwei- bis viermal so schnell

Neue Datenbankschicht und bessere Audio-Podcast-Unterstützung

Einen deutlichen Geschwindigkeitszuwachs versprechen die Entwickler der freien Web-TV-Software Miro mit der neuen Version 2.5. Vor allem Nutzer mit vielen Feed-Abos sollen profitieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Darüber hinaus bietet Miro 2.5 einen neuen Bereich Audio-Podcasts und ein verbessertes Interface für die Audiowiedergabe. Für Youtube-Videos gibt es direkt einen Knopf zum Herunterladen.

Stellenmarkt
  1. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  2. Dataport, Hamburg

Im Umgang mit Bittorrent-Dateien soll Miro nun intelligenter sein und es gibt neue Tastatürkürzel für fast alle Funktionen von Miro. Das Interface selbst wurde leicht aufpoliert.

 

Größere Änderungen erfuhr der Unterbau: So wurde die Datenbankschicht neu geschrieben und auf ein einfacheres SQLite-Schema umgestellt. Dies soll anderen den Umgang mit Miros Daten erleichtern. Beim ersten Starten von Miro 2.5 kann es durch die Datenbankumstellung allerdings länger dauern - bis zu zwölf Minuten benötigt Miro für die Änderung, so die Entwickler.

Einen detaillierten Überblick der neuen Funktionen geben die Miro 2.5 Release Notes. Die Software steht unter getmiro.com zum Download bereit.

Ein Golem.de-Feed für Miro ist unter video.golem.de abrufbar und steht auch für iTunes zur Verfügung.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  4. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

nw42 25. Jul 2009

Also ich sag mal P2P Technologie ist fest in ultra kommerziellen Softwareprodukten...

fredoomi 24. Jul 2009

Wie kann man Miro Guide mit Benutzerhandbuch übersetzen? Und die Sprachauswahl am Anfang...

Nur_ich 24. Jul 2009

Danke. Ich finde "freie" Software nicht wirklich genug spezifiziert. Es wäre schön...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /