Gopro stellt Helmkamera mit Full-HD vor

Gopro HD Wide mit 170 Grad Weitwinkelobjektiv

Die Gopro HD Wide ist eine Videokamera, die auf den Helmen von Motorrad- und Fahrradfahrern, Bergsteigern und Fallschirmspringern befestigt wird. Die Kamera nimmt einen Blickwinkel von 170 Grad auf und filmt in voller HD-Auflösung.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Gopro HD Wide kann mit ihrem Sensor in den Auflösungen 1.980 x 1.080, 1.280 x 960 und 1.280 x 720 Pixel Videos progressiv mit 30 Bildern pro Sekunde aufzeichnen. Bei 1.280 x 720 Pixeln können wahlweise auch 60 Bilder pro Sekunde aufgezeichnet werden. Werden diese Aufnahmen später mit normaler Geschwindigkeit abgespielt, entsteht der Zeitlupeneffekt.

Stellenmarkt
  1. IT-Anwendungsbetreuer (m/w/d) Schwerpunkt ERP
    FUCHS & Söhne Service, Berching, Hainichen
  2. Consultant Data Governance (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
Detailsuche

Die Kamera sitzt in einem schlagfesten und wasserdichten Gehäuse, das mit der Helmhalterung verbunden ist. Die SD-Version der Kamera, die weiterhin erhältlich ist, konnte bis in 10 Meter Wassertiefe arbeiten. Inwiefern das auch auf das HD-Modell zutrifft, gab der Hersteller bislang nicht an. Die Gopro HD wird über einen Lithium-Ionen-Akku mit Strom versorgt, mit dem rund 2 bis 3 Stunden Videoaufnahmen möglich sein sollen.

Neben Video kann die Gopro HD auch Fotos mit 5 Megapixeln aufnehmen. Entweder auf Knopfdruck mit dem Fernauslöser oder in festen Zeitintervallen ohne weiteres Zutun. Das ist besonders bei Sportarten sinnvoll, die volle Konzentration erfordern und bei denen der Sportler keine Hand frei hat, wie etwa beim Klettern.

Das Videomaterial wird im H.264-Format auf SDHC-Karten gespeichert. Wie viel Speicherplatz pro Minute benötigt wird, teilte der Hersteller nicht mit. Die Gopro HD Wide soll in den USA rund 300 US-Dollar kosten. Weitere technische Details wurden noch nicht mitgeteilt.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25./26.08.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Konkurrenzunternehmen Vholdr hat mit der ContourHD ebenfalls eine Helmkamera vorgestellt, die HD-Videos aufnimmt. Die Auflösung ist aber auf 1.280 x 720 Pixel bei 30 Bildern pro Sekunde beschränkt. Das Objektiv der ContourHD bietet einen Blickwinkel von 135 Grad.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lucia Weilner 16. Nov 2010

Schau dir die Videos von HeKaSys auf www.helmkamera-systeme.de Zu jeder helmkamera...

Jürgen Reit 13. Nov 2010

Bei evisor.tv gibts nur grottig qualität, die haben doch voll das HD Zeitalter...

Mike Wolters 13. Nov 2010

Ja, genau das Handling bei der GoPro HD hat micha auch genervt, desahb bin ich auf die HD...

Mike Wolters 13. Nov 2010

Schaut Euch mal den YouTube Kanal von www.helmkamera-systeme.de an, da sind ungefakte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /