Abo
  • Services:

Final Cut Studio bringt mehr als 100 neue Funktionen

Final Cut Pro 7, Motion 4, Soundtrack Pro 3, Color 1.5 und Compressor 3.5

Mehr als 100 neue Funktionen verspricht Apple für die neue Version seiner Videobearbeitungssoftware Final Cut Studio. Das Paket besteht aus den Einzelapplikationen Final Cut Pro 7, Motion 4 und Soundtrack Pro 3 sowie Color 1.5 und Compressor 3.5.

Artikel veröffentlicht am ,

Final Cut Pro 7 erweitert die Apple-Codec-Familie "ProRes", um zusätzliche Workflows zu unterstützen. Dazu zählen der Proxy "ProRes", mit dem sich bei geringer Bandbreite und auch offline editieren lässt, ProRes LT für universelles Schneiden und ProRes 4444 für Bearbeitung und Effekte in höchstmöglicher Qualität.

Inhalt:
  1. Final Cut Studio bringt mehr als 100 neue Funktionen
  2. Final Cut Studio bringt mehr als 100 neue Funktionen

Easy Export erlaubt es Anwendern, ihre Arbeit an Projekten fortzusetzen, während das Encoding im Hintergrund läuft. Zudem können die Sequenzen direkt für Youtube, MobileMe, iPhone, iPod, Apple TV, DVD oder Blu-ray exportiert werden.

Die Unterstützung von iChat Theater ermöglicht zudem die gemeinsame Arbeit an einem Projekt in Echtzeit durch eine gemeinsame Nutzung von Final-Cut-Timelines oder die Einbeziehung von individuellen Quellclips von iChat-Teilnehmern, wenn diese nicht über Final Cut Pro verfügen.

Darüber hinaus gibt es neue Speed-Tools, mit denen sich die Geschwindigkeit von Clips leicht verändern lässt, Alpha-Übergänge, um Effekte mittels beweglicher Oberflächen zu erzeugen, und eine native AVC-Intra-Unterstützung für aktuelle Panasonic-Kameras.

Stellenmarkt
  1. Bosch Rexroth, Lohr am Main
  2. AES Aircraft Elektro/ Elektronik System GmbH, Bremen

Motion 4 verfügt über verbesserte Werkzeuge wie 3D-Schatten, Reflexionen sowie Schärfentiefe für Grafikanimationen und visuelle Effekte. Neue, individuell anpassbare Eigenschaften ergänzen Punkt- und Scheinwerferlicht zur Erzeugung realistischer Schatten oder ermöglichen die Umwandlung jeder Form, Video Plane oder eines Pinselstrichs in eine reflektierende Oberfläche.

Final Cut Studio bringt mehr als 100 neue Funktionen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,00€ (Wert der Spiele rund 212,00€)
  2. (u. a. Pro Evolution Soccer 2019 8,50€, Styx: Shards of Darkness 9,99€)
  3. (u. a. Far Cry New Dawn 22,49€, Assassin's Creed Odyssey 29,99€)
  4. 62,90€

l377r1ch 24. Jul 2009

Muss Dir Recht geben. Keine App ist so schön vom editing wie Final Cut. Es ist einfach...

elcat 24. Jul 2009

eeeh AVCHD ist doch intern H.264... Mit FinalCut hat man erst mal Transcodierungsorgien...

Hannes76578 24. Jul 2009

;-) Röchtöch


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
    Display-Technik
    So funktionieren Micro-LEDs

    Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
    Von Mike Wobker

    1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
    Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
    Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

    Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
    2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
    3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

      •  /