Abo
  • Services:
Anzeige

Final Cut Studio bringt mehr als 100 neue Funktionen

Soundtrack Pro 3 bringt neue Mehrspur-Audio-Tools zur Gestaltung der Audio-Postproduktion sowie Voice Level Match, um Lautstärkeinformationen des Vokalinhalts eines Clips zu extrahieren und auf einen anderen Clip zu übertragen, ohne dabei andere Audioinhalte zu verändern. Ein weiterentwickelter File Editor beinhaltet neue Werkzeuge, um spezifische Frequenzen zu bearbeiten, wie beispielsweise das Rascheln von Papier oder den dumpfen Schlag auf einen Tisch, ohne den Gesamtdialog zu beeinflussen. Time Stretch dehnt und komprimiert Audiomaterial mit hoher Präzision.

Anzeige

Color 1.5 zur Farbkorrektur wartet mit einer besseren Integration in Final Cut Pro auf. Die neue 4K-Unterstützung arbeitet nativ mit Daten von Kameras wie der Red One und ermöglicht eine direkte Ausgabe auf ProRes für HD oder DPX für Film. Die erweiterte Unterstützung für neue High-Quality-Formate wie AVC-Intra, XDCAM 422 und ProRes 4444 ermöglicht Farbkorrekturen mit einem maximalen Umfang an Farbinformationen.

Compressor 3.5 erleichtert das Encoding und die Ausgabe einer Vielzahl an Formaten. QuickTime-Einstellungen lassen sich automatisch erfassen, ein Easy-Export-Template erstellen oder ein kleines "Droplet" auf dem Desktop ablegen, welches spezielle Komprimierungsvorgänge automatisch ausführt.

Final Cut Studio verfügt außerdem über die DVD-Authoring-Software DVD Studio Pro. Soundtrack Pro und Compressor sind zudem Teil des neuen Logic Studio, was den Austausch zwischen den Programmen vereinfachen soll.

Die neue Version von Final Cut Studio ist ab sofort zu einem Preis von 999 Euro erhältlich und damit 300 Euro günstiger als die Vorgängerversion. Ein Update ist für 299 Euro zu haben.

Neben Final Cut Studio hat Apple auch den Final Cut Server 1.5 vorgestellt, der Final-Cut-Media-Asset-Management und Workflow-Automation bringen soll. Er bringt Funktionen wie Offline-Editing mit ProRes Proxy, Produktionshierarchien zur Organisation der Medien und Unterstützung von Stillsequenzen für einfaches Betrachten und Verwalten des Workflows von Bildfolgen und Effekten. Final Cut Server verfügt nun über eine unlimitierte Anzahl an Clientlizenzen und ist für 999 Euro als Vollversion oder für 299 Euro als Upgrade für bestehende Lizenzen erhältlich.

 Final Cut Studio bringt mehr als 100 neue Funktionen

eye home zur Startseite
l377r1ch 24. Jul 2009

Muss Dir Recht geben. Keine App ist so schön vom editing wie Final Cut. Es ist einfach...

elcat 24. Jul 2009

eeeh AVCHD ist doch intern H.264... Mit FinalCut hat man erst mal Transcodierungsorgien...

Hannes76578 24. Jul 2009

;-) Röchtöch



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. CompuGroup Medical SE, Koblenz
  3. Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein, Kiel
  4. Helicopter Flight Training Services GmbH, Bückeburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. ASUS-Gaming-Produkt kaufen und bis zu 150€ Cashback erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
Microsoft
Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
  1. Marktforschung Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
  2. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  3. EOS Schweiz Daten von Zehntausenden Inkassokunden kompromittiert

Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. Protektionismus Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  1. Re: Eher 1x2000 pixel...

    xmaniac | 02:30

  2. Re: Domains zu pfänden sollte verboten sein

    Der Held vom... | 02:24

  3. Re: Heißt der Markt wird geteilt und der Preis...

    sofries | 02:12

  4. Re: Zum IT-Aspekt: Pfändung einer Domäne gehört...

    Iomegan | 02:03

  5. Re: Nutzen?

    CruZer | 02:00


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel