Abo
  • Services:
Anzeige

Touchscreen von Synaptics erkennt zehn Finger

Neue Version des "Clearpad" kommt Ende 2009

Synaptics hat eine neue Version seines Touchscreensensors "Clearpad" vorgestellt. Das neue Pad, das als transparente Folie auf Bildschirme passt, kann zehn Finger gleichzeitig erkennen. Damit werden komplexe Gesten möglich. Welche Hersteller die Technik einsetzen wollen, ist noch nicht bekannt.

Die Clearpads von Synaptics sind kapazitive Sensorfolien, die nicht nur in Smartphones zum Einsatz kommen. Auch einige Mediaplayer von Sony, Monitore von Dell und auch Logitechs Universalfernbedienung "Harmony One" arbeiten damit. Ob die Technik auch im iPhone steckt, was häufig vermutet wird, wurde von Apple oder Synaptics bisher nicht bestätigt.

Anzeige

Bisher stellte Synaptics nur Clearpads her, die zwei Finger unterscheiden und einfache Gesten auswerten können - das iPhone kann aber auch drei Finger erkennen. Die bekannteste Geste dürfte das Spreizen von zwei Fingern sein, welches das Zoomen des Bildschirminhalts symbolisiert. Diese Serie nennt sich nun Clearpad 2000. Das einfachere neue Clearpad 1000 kann nur einen Finger erkennen.

Die neueste Entwicklung ist das Clearpad 3000. Es kann zehn verschiedene Finger erkennen, auch wenn diese von zwei verschiedenen Personen stammen. Das ermöglicht nach Angaben des Herstellers komplexe Gesten wie das Festhalten eines Elements auf dem Bildschirms mit dem ersten Finger und das Drehen des Objekts mit zwei weiteren Fingern. Eine weitere Anwendungsmöglichkeit sind erweiterte Bildschirmtastaturen, auf denen sich flüssig tippen lässt.

Die Genauigkeit der Positionserkennung soll dabei bei einem Millimeter liegen, die Größe des Sensors maximal bei einer Diagonale von 8 Zoll. Synaptics hat sich auf diese Größe beschränkt, weil das Clearpad weiterhin für mobile Geräte gedacht ist. Folglich soll es bei Benutzung zusammen mit seiner Steuerelektronik maximal 5 Milliampere Strom aufnehmen. Ohne Berührung sollen es 150 Mikroampere und im Stand-by-Modus 12 Mikroampere sein. Die Sensorfolie selbst ist 0,3 Millimeter dick und kann so vor ein Display montiert werden, darüber findet dann auch noch eine Schutzscheibe Platz.

Erste Muster des Clearpad 3000 will Synaptics im November 2009 liefern, die Versionen 1000 und 2000 sind bereits verfügbar.


eye home zur Startseite
surfer222 24. Jul 2009

Hast Du schon mal versucht auf einem normalen TouchScreen vernünftig eine Fingertastatur...

Siga9876 24. Jul 2009

Es gibt doch diese Spiele wo man auf so Punkte auf einer Matte seine Arme/Beine...

IseetheFuture 24. Jul 2009

Ich frage mich, wann die Multitouchoberflächen fein genug sind, um Fingerabdrücke vom...

Preise 24. Jul 2009

Nur mal aus neugieride. Wie sind eigentliche die Preise für solche Pads? 1 finger 2...

WiesoDasDenn 24. Jul 2009

Wie wäre es mit 11 Fingern, 100 Fingern oder mehr? Gut, für eine Konzertflügelsimulation...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. CCV Deutschland GmbH, Au i.d. Hallertau
  3. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  4. Consilia GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Passau


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€
  2. 99,99€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!) - Lieferbar Ende Januar
  3. 89,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 109,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  2. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  3. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  4. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  5. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  6. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  7. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  8. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  9. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  10. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild
  3. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Videos von brennenden und sterbenden Menschen...

    Muhaha | 21:07

  2. Spektrum

    elena.d.ovs | 21:06

  3. Spektrum

    elena.d.ovs | 21:05

  4. Spektrum

    elena.d.ovs | 21:04

  5. Auch WhatsApp?

    Ugly | 21:04


  1. 19:25

  2. 19:18

  3. 18:34

  4. 17:20

  5. 15:46

  6. 15:30

  7. 15:09

  8. 14:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel