Abo
  • Services:

Spieletest: Wii Sports Resort - beweglicher auf der Couch

Zudem sind zusätzliche Aktionen wie Drehungen, das Anschneiden von Bällen, in mehreren Stufen erfassbare Stärke und Geschwindigkeit und mehr möglich - je nachdem, wie die Entwickler das jeweilige Spiel gestaltet haben. Einige Sportarten spielen sich deutlich komplexer als es bisher in Wii-Titeln üblich war, andere unterscheiden sich nur minimal.

 

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden

Tischtennis etwa profitiert deutlich von Wii Motion Plus: Schnelle Spielbewegungen und angeschnittene Bälle machen mehr Spaß als das im direkten Vergleich träge wirkende Tennis in Wii Sports. Wer weiterhin Bälle auf dem grünen Rasen schlagen will, erhält dafür allerdings bei der Publisherkonkurrenz die Möglichkeit: Mit Segas Virtua Tennis sowie Grand Slam Tennis von Electronic Arts erscheinen dieser Tage gleich zwei Tennistitel, die Wii Motion Plus nutzen.

Ähnlich gelungen wie Tischtennis präsentiert sich das schön umgesetzte Frisbeewerfen, wo Wii die Wurfbewegung der Hand ebenso geschmeidig erkennt und umsetzt wie den Abwurfwinkel. Auch Basketball oder Schwertkampf wirken äußerst genau umgesetzt und animieren dazu, vor der Couch zum Korbwurf anzusetzen oder gezielt herumzufuchteln.

Andere Disziplinen machen zwar auch Spaß, lassen die Verbesserungen dank des genaueren Bewegungssensors aber nicht ganz so offensichtlich erscheinen - das gilt für Kanufahren, Fliegen und Bootfahren ebenso wie für die überarbeiteten und umfangreicheren Varianten der bereits bekannten Disziplinen Golf und Bowling.

Dank Ferienszenario ist die Atmosphäre diesmal deutlich gelungener als in Wii Sports, die Optik ist allerdings eher durchschnittlich. Zwar warten die Wiis mit ein paar mehr Details auf, die Szenarios sind hübsch - aber detailreiche Grafik sieht im Jahr 2009 anders aus.

Wii Sports Resort ist im Paket mit Wii Motion Plus für 45 Euro und ab 24. Juli 2009 im Handel erhältlich. Die USK hat eine Altersfreigabe ab sechs Jahren erteilt. Der Grund dürften Sportarten wie die nicht ganz aggressionsfreien, aber völlig blutfreien Schwertkämpfe sein.

Fazit

Wer Wii Sports Resort gespielt hat, fragt sich, warum das alles nicht schon in Wii Sports möglich war. Verzögerungsfreie Umsetzung der Spielerbewegungen, perfektes Zielen, feinfühliges - wenn auch nicht stufenloses - Ausholen und Zuschlagen: Selten hat Bewegungssteuerung so viel Spaß gemacht. Über den Einzelpreis von gut 20 Euro für eine Wii Motion Plus lässt sich diskutieren, im Paket mit Wii Sports Resort für 45 Euro ist das Preis-Leistungs-Verhältnis allerdings optimal: Stundenlanger Spielspaß ist garantiert. Früher oder später werden ohnehin die meisten Wii-Spiele die verbesserte Bewegungserkennung unterstützen - da können Wii-Besitzer schon jetzt beruhigt zugreifen.

 Spieletest: Wii Sports Resort - beweglicher auf der Couch
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ (Bestpreis!)
  2. 569€ (Bestpreis!)
  3. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)
  4. (u. a. LG OLED65W8PLA für 4.444€ statt 4.995€ im Vergleich)

HB-Zeh 29. Jul 2009

Aber updaten kann ich den HBC nicht mehr. Muss ich allerdings aus nicht. Vielleicht mag...

Bernie 29. Jul 2009

...Frage: Braucht man, um zu 4 spielen zu können, wirklich 4 neue Fernbedienungen, oder...

gehtdichnixan 27. Jul 2009

klar, deshalb hat sich die wii ja auch fast genauso oft verkauft wie xbox360/ps3...

:_ 27. Jul 2009

Nein. Meiner Meinung nach das größte Manko mal wieder. Hatte echt angenommen, dass jetzt...

Megumi 25. Jul 2009

Was jeweils kein Wunder ist wenn wegen der Grafik immer um die 30%+ abgezogen wird bei...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
    Künstliche Intelligenz
    Wie Computer lernen

    Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
    Von Miroslav Stimac

    1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
    2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
    3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

      •  /