Abo
  • Services:

Adobe Wave - Nachrichten direkt auf den Desktop

Dienst informiert über Neues im Web

Mit Wave bietet Adobe einen neuen Dienst an, mit dem Websites ihre Nutzer über Neuigkeiten informieren können. Der Nutzer erhält dabei eine kurze Nachricht direkt auf seinen Desktop geschickt.

Artikel veröffentlicht am ,

Adobe Wave besteht aus zwei Teilen: einem Desktopclient auf Basis von Adobe Air und einem gehosteten Dienst. Websites können ihren Nutzern darüber Neuigkeiten auf den Desktop schicken, sei es zu einem neuen Blogeintrag oder zum Kommentar eines Freundes.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. Bühler Motor Aviation GmbH, Uhldingen-Mühlhofen bei Konstanz

Nutzer benötigen nur einen Desktopclient, über den sie die Benachrichtigungen mehrerer Anbieter abonnieren können. Anders als bei RSS werden die Nachrichten per Push übermittelt und poppen auf dem Desktop auf.

Entwickler können Wave über ein REST-Interface ansprechen und ihre Nachrichten so an alle Abonnenten übermitteln, zusammen mit einer URL, die der Nutzer direkt aus der Nachricht aufrufen kann. Vorausgesetzt, die Nutzer haben diese zuvor abonniert. Das kann direkt über den Client oder einen Button auf der jeweiligen Webseite geschehen.

Adobe Wave steht im Rahmen der Adobe Labs zum Testen bereit, Websitebetreiber können einen kostenlosen Account beantragen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,79€ inkl. Rabatt
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)

XHess 24. Jul 2009

Solltest Dir villeicht einfach mal auch die Seiten von Adobe dazu ansehen. Du bekommst...

Neo Scully 24. Jul 2009

He, das ist wie Twitter, nur noch nicht so ausgereift! t inyurl.com/mqwave

AAaaAaaaaaaa 23. Jul 2009

Wenn ihr euch mal ueber google wave informiert haettet, zb das ca. Einstuendige Video...

KeinerEiner 23. Jul 2009

Die Idee dahinter ist doch nicht das RSS lesen. Ich wollte auch nicht Äpfel mit Birnen...

Siga9876 23. Jul 2009

RSS/ATOM frisst Sites die Haare vom Kopf, wenn man nicht eh ein paar Terabyte hat...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /