Adobe Wave - Nachrichten direkt auf den Desktop

Dienst informiert über Neues im Web

Mit Wave bietet Adobe einen neuen Dienst an, mit dem Websites ihre Nutzer über Neuigkeiten informieren können. Der Nutzer erhält dabei eine kurze Nachricht direkt auf seinen Desktop geschickt.

Artikel veröffentlicht am ,

Adobe Wave besteht aus zwei Teilen: einem Desktopclient auf Basis von Adobe Air und einem gehosteten Dienst. Websites können ihren Nutzern darüber Neuigkeiten auf den Desktop schicken, sei es zu einem neuen Blogeintrag oder zum Kommentar eines Freundes.

Stellenmarkt
  1. Project Coordinator (all genders) JIS - Supply Chain Management
    Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
  2. IT-Projektleiter (w/m/d) in der Logistik
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund
Detailsuche

Nutzer benötigen nur einen Desktopclient, über den sie die Benachrichtigungen mehrerer Anbieter abonnieren können. Anders als bei RSS werden die Nachrichten per Push übermittelt und poppen auf dem Desktop auf.

Entwickler können Wave über ein REST-Interface ansprechen und ihre Nachrichten so an alle Abonnenten übermitteln, zusammen mit einer URL, die der Nutzer direkt aus der Nachricht aufrufen kann. Vorausgesetzt, die Nutzer haben diese zuvor abonniert. Das kann direkt über den Client oder einen Button auf der jeweiligen Webseite geschehen.

Adobe Wave steht im Rahmen der Adobe Labs zum Testen bereit, Websitebetreiber können einen kostenlosen Account beantragen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


XHess 24. Jul 2009

Solltest Dir villeicht einfach mal auch die Seiten von Adobe dazu ansehen. Du bekommst...

Neo Scully 24. Jul 2009

He, das ist wie Twitter, nur noch nicht so ausgereift! t inyurl.com/mqwave

AAaaAaaaaaaa 23. Jul 2009

Wenn ihr euch mal ueber google wave informiert haettet, zb das ca. Einstuendige Video...

KeinerEiner 23. Jul 2009

Die Idee dahinter ist doch nicht das RSS lesen. Ich wollte auch nicht Äpfel mit Birnen...

Siga9876 23. Jul 2009

RSS/ATOM frisst Sites die Haare vom Kopf, wenn man nicht eh ein paar Terabyte hat...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /