Abo
  • Services:

Apple, Microsoft, LG & Co. wegen Patentverletzung verklagt

Tsera beansprucht Rechte an Touchpadsteuerung

Die texanische Firma Tsera hat mehr als 20 Technologieunternehmen, darunter Apple und Microsoft, wegen der Verletzung eines Patents über die Steuerung von Geräten via Touchpad verklagt.

Artikel veröffentlicht am ,

Erneut sieht sich eine Reihe bekannter Technologieunternehmen mit einer Patentklage konfrontiert. Die bisher unbekannte texanische Firma Tsera wirft Apple, Microsoft, LG Electronics, Bang & Olufsen, Philips und sogar der deutschen Trekstor vor, das US-Patent Nummer 6,639,584 zu verletzen. Tsera behauptet, die verklagten Unternehmen würden das am 6. Juli 1999 angemeldete und am 28. Oktober 2003 erteilte Patent über "ein Verfahren und ein Gerät zur Kontrolle elektronischer Geräte mit Hilfe eines Touchpads" mit ihren Geräten verletzen. Die Klage wurde am 15. Juli 2009 am Bezirksgericht Osttexas eingereicht, das für seine besonders patentinhaberfreundliche Rechtsprechung bekannt ist.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Nach dem im Zentrum der Klage stehenden Patent beansprucht Tsera für sich die Rechte an der Gestensteuerung von Geräten mit integriertem Touchpad ohne unmittelbares visuelles Feedback. Erfasst wären davon wohl grundsätzlich alle Geräte mit Touchpad, aber ohne Display. Bei Geräten mit Display - einige iPod-Modelle, das iPhone oder Microsofts Zune - ist die Lage auf den ersten Blick weniger klar. Solange bestimmte Steuerungsfunktionen auch "ohne Blick auf das Gerät" funktionieren würden, wie es in der Patentschrift heißt, wären die Geräte wohl betroffen. Bisher haben sich die Beklagten nicht zur Sache geäußert.

In der Patentschrift zum US-Patent Nummer 6,639,584 werden als Quellen zwölf andere Patente aus dem In- und Ausland aufgeführt. Nicht darunter befindet sich das US-Patent Nummer 6,668,081 über ein "Mustererkennungssystem". Dieses Patent wurde in den USA am 22. Juni 1999, also früher als das Tsera-Patent, angemeldet. Erteilt wurde das 081er Patent allerdings erst einige Wochen später als das 584er, am 23. Dezember 2003. Die Patentanmelder hatten jedoch bereits 1997 eine Anmeldung nach dem Vertrag über die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Patentwesens (PCT) vorgenommen, die im Mai 1998 veröffentlicht wurde. Die Kurzbeschreibung des 081er Patents liest sich verdächtig ähnlich wie das, was im Tsera-Patent beansprucht wird. Vielleicht ist Tsera also nicht mehr als ein weiterer "Patenttroll". [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Top-Angebote
  1. 289€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP Pavilion Gaming 32 HDR für 369€ + Versand - Bestpreis!)
  3. 699€ + Versand (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

jfcghg 24. Jul 2009

vorher gab's die probleme aber nicht... kauf halt nicht billig - wer billig kauft, kauft...

spanther 23. Jul 2009

(kt)

foxfoobar 23. Jul 2009

Kann ich dir sagen! Die haben sie beim Scheißen mit runtergespühlt

hjkjjj 23. Jul 2009

Da hat Wacom nochmal Glück gehabt, oder? Keine Gesten... Solange iPhone nicht berührt...


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /