Abo
  • Services:

Motorradroboter Flossie testet Motoröl

Roboter ist belastbarer und liefert bessere Daten

Der Schmiermittelhersteller Castrol hat einen Roboter angeheuert, der Zweiräder fahren kann. Die Aufgabe des Roboters ist, Schmiermittel zu testen. Er spult seine Testfahrten präziser ab als ein Mensch und lässt sich auch von den Temperaturen nicht beeindrucken.

Artikel veröffentlicht am ,

Im zweiten Film der Terminator-Serie kurvte Arnold Schwarzenegger als Cyborg T-800 auf einem schweren Motorrad durch die Straßen von Los Angeles. Was vor knapp 20 Jahren noch Fiktion war, ist nun Wirklichkeit: Der Roboter Flossie fährt Motorrad - allerdings nicht auf der Straße, sondern in den Räumen des Schmiermittelherstellers Castrol im britischen Pangbourne.

 

Stellenmarkt
  1. Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Hannover
  2. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Norderstedt

Flossie sieht mit seinem Torso, zwei Armen und Beinen ein wenig aus wie in kopfloser Motorradfahrer. Seine Aufgabe ist es, Motorrad zu fahren, um die von Castrol entwickelten Schmierstoffe zu testen.

Flossie könne jedes Motorrad und jeden Motorroller fahren, erklärt Jo Simpson, Entwicklerin bei Castrol. Er sei lernfähig und könne so Gangschaltungsmuster erkennen, ein Gefühl für die Kupplung und dafür, wie ein Motorrad beim Gasgeben reagiert, entwickeln - "so wie jeder andere Fahrer, der seine neue Maschine das erste Mal ausfährt."

Vorteil von Flossie sei, dass seine Testfahrten reproduzierbar seien. "Flossie ist der ultimative Präzisionsfahrer und führt dieselben Gangschaltungen oder dieselbe Beschleunigungsart wieder und wieder aus", so Simpson. Das ermögliche es, präzise Tests und vergleichbare Daten zu gewinnen.

Daneben ist Flossie auch belastbarer als menschliche Fahrer. Er spult unbeirrt seine Tests ab - unabhängig davon, ob es heiß ist wie in der Wüste oder kalt wie im tiefsten Winter. Er wird auch nach Stunden im Sattel nicht müde und stört sich nicht an den Geräuschen, wenn der Motor bei 16.000 Umdrehungen pro Minute laut aufheult, sagt Simpson. "Und, was am wichtigsten ist, Flossie ist ein sehr sicherer Fahrer."



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lost Planet: Extreme Condition für 2,29€ und On Rusty Trails für 2,49€)
  2. 131,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  3. 172,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. (zusammen mit G703/903 Lightspeed in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten)

Thomas Segers 23. Jul 2009

... Naja, ist man bei Golem ja leider schon Warum liest du dann den Newsletter?

MESH 23. Jul 2009

tja, ist ja auch golem.de ^^

mistake 23. Jul 2009

Haste noch nen Motor irgendwo übrig?

MESH 23. Jul 2009

nein, den weltrekord hälst du doch schon.

tsg 23. Jul 2009

Langsam erreicht golem bildzeitungsniveau


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  2. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC
  3. Bethesda Wolfensteins Töchter und die Zukunft von The Elder Scrolls

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /