Abo
  • Services:
Anzeige

Motorradroboter Flossie testet Motoröl

Roboter ist belastbarer und liefert bessere Daten

Der Schmiermittelhersteller Castrol hat einen Roboter angeheuert, der Zweiräder fahren kann. Die Aufgabe des Roboters ist, Schmiermittel zu testen. Er spult seine Testfahrten präziser ab als ein Mensch und lässt sich auch von den Temperaturen nicht beeindrucken.

Im zweiten Film der Terminator-Serie kurvte Arnold Schwarzenegger als Cyborg T-800 auf einem schweren Motorrad durch die Straßen von Los Angeles. Was vor knapp 20 Jahren noch Fiktion war, ist nun Wirklichkeit: Der Roboter Flossie fährt Motorrad - allerdings nicht auf der Straße, sondern in den Räumen des Schmiermittelherstellers Castrol im britischen Pangbourne.

Anzeige
 

Flossie sieht mit seinem Torso, zwei Armen und Beinen ein wenig aus wie in kopfloser Motorradfahrer. Seine Aufgabe ist es, Motorrad zu fahren, um die von Castrol entwickelten Schmierstoffe zu testen.

Flossie könne jedes Motorrad und jeden Motorroller fahren, erklärt Jo Simpson, Entwicklerin bei Castrol. Er sei lernfähig und könne so Gangschaltungsmuster erkennen, ein Gefühl für die Kupplung und dafür, wie ein Motorrad beim Gasgeben reagiert, entwickeln - "so wie jeder andere Fahrer, der seine neue Maschine das erste Mal ausfährt."

Vorteil von Flossie sei, dass seine Testfahrten reproduzierbar seien. "Flossie ist der ultimative Präzisionsfahrer und führt dieselben Gangschaltungen oder dieselbe Beschleunigungsart wieder und wieder aus", so Simpson. Das ermögliche es, präzise Tests und vergleichbare Daten zu gewinnen.

Daneben ist Flossie auch belastbarer als menschliche Fahrer. Er spult unbeirrt seine Tests ab - unabhängig davon, ob es heiß ist wie in der Wüste oder kalt wie im tiefsten Winter. Er wird auch nach Stunden im Sattel nicht müde und stört sich nicht an den Geräuschen, wenn der Motor bei 16.000 Umdrehungen pro Minute laut aufheult, sagt Simpson. "Und, was am wichtigsten ist, Flossie ist ein sehr sicherer Fahrer."


eye home zur Startseite
Thomas Segers 23. Jul 2009

... Naja, ist man bei Golem ja leider schon Warum liest du dann den Newsletter?

MESH 23. Jul 2009

tja, ist ja auch golem.de ^^

mistake 23. Jul 2009

Haste noch nen Motor irgendwo übrig?

MESH 23. Jul 2009

nein, den weltrekord hälst du doch schon.

tsg 23. Jul 2009

Langsam erreicht golem bildzeitungsniveau



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Sicherheitssysteme Engineering GmbH, Grasbrunn bei München
  2. MT AG, Düsseldorf, Köln, Dortmund, Frankfurt am Main
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Alexa-Gerät

    Echo Spot mit Display kommt für 130 Euro

  2. P Smart

    Huawei stellt Dual-Kamera-Smartphone für 260 Euro vor

  3. Fortnite

    574 Milliarden Schüsse und 40 Millionen Spieler

  4. Ericsson

    Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt

  5. Sieben Touchscreens

    Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten

  6. Intellimouse Classic

    Microsofts beliebte Maus kehrt zurück

  7. Investition verdoppelt

    Ford steckt elf Milliarden US-Dollar in Elektroautos

  8. FTTC

    Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom

  9. Win 2

    GPD stellt neues Windows-10-Handheld vor

  10. Smartphone

    Kreditkartenbetrug bei Oneplus-Kunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Das war Golem!

    Nikolai | 10:43

  2. Ich lasse mein Datenvolumen zum größten Teil...

    quineloe | 10:42

  3. Re: Gerechtfertigte Klage

    picaschaf | 10:42

  4. Was ein Beitrag...

    Pecker | 10:41

  5. Re: Glaubst du, dass würde anderswo anders ablaufen?

    Charger23 | 10:41


  1. 10:59

  2. 10:49

  3. 10:34

  4. 10:00

  5. 07:44

  6. 07:29

  7. 07:14

  8. 18:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel