Abo
  • Services:

Test: Wii Motion Plus - Fuchteln für Fortgeschrittene

Hardware-Erweiterungsmodul für Bewegungssteuerung unter der Spiele-Lupe

Nintendo hat der Bewegungssteuerung mit der Wii zum Durchbruch verholfen. Jetzt legt der Mario-Konzern nach und veröffentlicht einen Hardwarezusatz, der feinere Bewegungen erfassen kann. Golem.de hat das Wii Motion Plus gründlich ausprobiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Kaum ein Spielemarktkenner und Gamingexperte hatte vor der Veröffentlichung der Nintendo Wii damit gerechnet: Es gibt richtig viele Spieler, die Bewegungssteuerung mögen - ausreichend jedenfalls, um die Wii mit weltweit rund 51 Millionen verkauften Geräten zur erfolgreichsten stationären Konsole der aktuellen Generation zu machen. Inzwischen hat Nintendo ein Modul veröffentlicht, das "Motion Plus" heißt und die Bewegungen des Spielers wesentlich präziser erfasst.

Inhalt:
  1. Test: Wii Motion Plus - Fuchteln für Fortgeschrittene
  2. Test: Wii Motion Plus - Fuchteln für Fortgeschrittene

Motion Plus ist fast würfelförmig und hat Kantenlängen von rund vier Zentimetern. Es wiegt 25 Gramm und verfügt über keine eigene Stromversorgung, sondern nutzt die Batterien der Wii-Mote - allerdings verbraucht es nur sehr wenig Energie. Es wird an das "untere" Ende der Wii-Mote gesteckt und fest arretiert, dann kommt der gesamte Controller in eine neue Silikonhülle, die Nintendo jedem Motion Plus beilegt. Am unteren Ende des Zusatzmoduls befindet sich ein Ausgang, an dem beispielsweise das Nunchuck befestigt werden kann.

Die Möglichkeiten von Motion Plus haben starke Auswirkungen im Spiel: So lässt sich im Vorzeigetitel Wii Sports Resort etwa beim Tischtennis der Ball anschneiden oder der Abflugwinkel einer Frisbeescheibe bestimmen. Das funktioniert zwar spür- und sichtbar nicht stufenlos, ist aber trotzdem ein spürbarer Fortschritt gegenüber der Wii-Mote alleine.

Test: Wii Motion Plus - Fuchteln für Fortgeschrittene 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-78%) 8,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Tobias Claren 30. Aug 2014

Und die Hülle gibt es nicht auch einzeln? Da denkt man das bieten doch bestimmt die...

Der Kaiser! 28. Jul 2009

Kein Problem. Dann noch einen.. Fang! <°))))><

Ps3 user 23. Jul 2009

C&C ist aber das einzige beispiel wo echte Schauspieler gut in das Spiel passen. Aber...

realTwinny 23. Jul 2009

Danke für die Tipps. Nur das mit den Kerzen lasse ich besser (Katzen und Kinder)

Reverent001 23. Jul 2009

Also irgendwie hast du da nen denkfehler drin! Das WM+ ist nur ein Zusatzmodul und...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /