Abo
  • Services:

Vodafone-Werbekampagne sorgt für Ärger im Netz

"Für die Kampagne ist das unbestreitbar große Interesse an Vodafone ein guter Auftakt, um den (beabsichtigten) Dialog herzustellen", schreibt Lobo. Nun müssten Vodafone und Scholz & Friends den Dialog weiter aufbauen und zeigen, dass nicht spurlos an ihnen vorbeigehe, was die Netzgemeinde zu sagen habe. "Ich bin da aber optimistisch."

Comic-Autorin unter Beschuss

Stellenmarkt
  1. Carthago Reisemobilbau GmbH, Aulendorf (bei Ravensburg)
  2. Justizvollzugsanstalt Plötzensee, Plötzensee

Hamelmann hat hingegen nicht mit so starker Kritik aus der Blogosphäre gerechnet. Während Lobo mit der öffentlichen Diskussion spielt, wurde sie von den heftigen Anschuldigungen überrascht und hat sich wegen der Anfeindungen nun ganz aus dem Blogger-Dasein verabschiedet. Eine schlaflose Nacht reiche ihr, konstatierte die Comic-Autorin.

Auslöser für die schlaflosen Nächte dürften weniger die eigentlich gegen Vodafone gerichtete Kritik gewesen sein, Hamelmann habe als Quotenmutti herhalten müssen. Vielmehr wurde ihr vorgeworfen, im offiziellen Vodafone-Blog unbeschwert das vom Mobilfunker angebotene Mobiltelefon HTC Magic nebst Tarif zu loben und unkritisch mit Vodafone umzugehen. Gleich die ersten Antworten unter ihrem dortigen "Twittermom"-Beitrag sind wenig schmeichelhaft.

"Ich werde vielleicht irgendwann an einer ganz anderen Stelle, ganz anders weitermachen, gewiss werde ich nicht mehr Web 2.0 machen", schreibt Hamelmann am Dienstagmorgen auf Schnutinger.de. Sie wolle nun auch anderweitig ihre Schlüsse und Konsequenzen daraus ziehen, so masochistisch sei sie nicht veranlagt, um sich dauerhaft angreifen zu lassen.

Beistand für Schnutinger

Es gibt jedoch nicht nur Angriffe auf Hamelmann, sondern auch aufmunternde Worte, die Kritik nicht zu persönlich zu nehmen. "Die Vodafone-Kampagne ist schlecht. Aber sie ist vor allem handwerklich schlecht, weil sie etwas versucht, das nicht gehen kann", so der Verfasser des MarketingWelten-Blogs in einem offenen Brief an sie. Die Leute würden zwar angesprochen, aber nicht ernst genommen und sich deshalb verarscht fühlen.

Da jedoch die Verantwortlichen der Kampagne ihre Fehler nicht eingestanden hätten, würden sich die Menschen Opfer wie Hamelmann suchen, die erreichbar sind. Entsprechend richte sich die Kritik an ein Bild aus einem Werbefilm, nicht an Hamelmann, die mit ihrem Blog Seele ins Web bringe. "Und vor allem kritisieren sie nicht die echte Fr. Schnutinger. Denn wenn sie die kennen würden, na, Du weisst schon." Der Rat laute deshalb aussitzen und eine Pause machen, aber nicht aufzugeben.

Schnutinger-Comics gerettet

Am Dienstagabend hat sich Hamelmann dann auf Schnutinger.de mit einem Update gemeldet: "Ich werde irgendwann wohl mal wieder Cartoons im Internet veröffentlichen, aber anders, d.h. nicht mehr in der bisherigen Form. Jetzt ist erstmal Ruhe angesagt. Danke für Eure lieben und aufmunternden Mails, über die ich mich sehr gefreut habe."

 Vodafone-Werbekampagne sorgt für Ärger im Netz
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 26,99€
  3. 20,99€
  4. 39,99€

Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

    •  /