Abo
  • Services:
Anzeige

Vanish - Daten zerstören sich selbst

Den Schlüssel, mit dem die Nachricht lesbar gemacht wird, teilt Vanish in viele kleine Teile und verschickt diese an Computer in einem P2P-Netz. Das Netz verändert sich jedoch dauernd: Computer melden sich an, andere melden sich ab, Daten werden gelöscht. Mit der Zeit verschwinden immer mehr Teile des Schlüssels aus dem Netz. Sind nicht mehr genug Schlüsselteile vorhanden, kann die Nachricht nicht mehr entschlüsselt werden. In der gegenwärtigen Testversion löschen die Computer in dem P2P-Netz nach acht Stunden die Schlüsseldaten. Das bedeutet, nach acht bis neun Stunden sind mit Vanish verschickte Nachrichten nicht mehr lesbar.

Anzeige

Add-on für Firefox

Vanish ist ein kostenloses Add-on für den Browser Firefox. Das bedeutet, der Nutzer kann nur Nachrichten verschlüsseln, die er über ein Eingabefeld im Browser verfasst hat. Er markiert die Nachricht oder Teile davon und verschlüsselt sie, indem er den entsprechenden Befehl über das Kontextmenü aufruft. Der Empfänger, der ebenfalls Vanish installiert haben muss, kann die Nachricht über das Kontextmenü entschlüsseln - solange noch genug Teile des Schlüssels im Netz verfügbar sind.

Nach Ablauf der Frist können die Daten nicht mehr lesbar gemacht werden - unabhängig davon, ob sie auf dem Rechner des Empfängers liegen, in Foren oder sozialen Netzen. Nicht einmal der Autor selbst kann sie dann noch aufrufen, erklärten die Informatiker. Derzeit kann Vanish nur Textdateien unkenntlich machen. Allerdings könne es, so die Wissenschaftler, auch für andere Dateitypen wie etwa Fotos angepasst werden.

Der Nutzer behält die Kontrolle über seine Daten

"Heutzutage werden private Daten über das ganze Internet verbreitet, und wir können nicht kontrollieren, wie lange", sagt Hank Levy aus dem Entwicklerteam. Das werde sich künftig durch Cloud-Computing, wo viele Anwendungen in externen Rechenzentren ausgelagert und Daten extern gespeichert werden, noch verschlimmern. "Unser Ziel war es, ein System zu entwickeln, bei dem Daten oder Nachrichten von sich aus verschwinden." Das sei, als schreibe man eine Nachricht bei Ebbe in den Sand. Die aufkommende Flut lösche sie dann.

 Vanish - Daten zerstören sich selbstVanish - Daten zerstören sich selbst 

eye home zur Startseite
C.K. 10. Aug 2009

für Übertragungsstrecken kann man das machen. Es gibt sogar entsprechende Boxen dafür...

Der Kaiser! 28. Jul 2009

Ich glaube Bilder rippen..

:Madoff`s Levy: 25. Jul 2009

Den durchaus angebotenen Quellcode noch nicht angeschaut Zwei Madoff`s Levy Levy...

Nameless 23. Jul 2009

Vanish Oxi Action entfernt Dreck sofort! Damit ist es klar das bessere Produkt.

DinoDino 23. Jul 2009

coole antwort ;)


Protest-Netz.de / 22. Jul 2009



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  2. Viking River Cruises AG, Basel (Schweiz)
  3. Zühlke Engineering GmbH, Eschborn
  4. CCV Deutschland GmbH, Au i.d. Hallertau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  2. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"

  3. Google Play Services

    Update gegen Chromecast-WLAN-Blockade kommt bald

  4. Cars 3 und Coco in HDR

    Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray

  5. Überwachungstechnik

    EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln

  6. Loki

    App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an

  7. Spielebranche

    Fox kündigt Studiokauf und Alien-MMORPG an

  8. Elektromobilität

    Londoner E-Taxi misst falsch

  9. 5G Radio Dot

    Ericsson kündigt 2-GBit/s-Indoor-Antennen an

  10. Zahlungsverkehr

    Das Bankkonto wird offener



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Re: Meltdown for dummies

    dabbes | 12:39

  2. Re: Warum die Aufregung?

    HoffiKnoffu | 12:38

  3. Re: Zusammenfassung

    lottikarotti | 12:36

  4. Re: Kann Amazon & Co Einsicht in meine Konto...

    das_mav | 12:34

  5. Re: Bei und klappts

    Nogul | 12:34


  1. 12:30

  2. 12:00

  3. 11:58

  4. 11:48

  5. 11:27

  6. 11:15

  7. 11:00

  8. 10:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel