Abo
  • Services:

Etwas schneller, etwas billiger - Intel kündigt 34nm-SSDs an

Die neue Mainstream-SSDs sollen nach Angaben des Herstellers dauerhafte Leseraten von 250 MByte/s und Schreibraten von 70 MByte/s erreichen, was genau den Werten der ersten Serie entspricht. Beim verteilten Schreiben mit vielen verschiedenen Zugriffen, wie das beispielsweise bei Auslagerungsdateien oder dem Browser-Cache der Fall ist, will Intel das Tempo aber verdoppelt haben. Die X25-M soll bei 4 KByte großen Blöcken 6600 mit 80 GByte und mit 160 GByte 8600 IOPS erreichen.

Doppelt so viele IOPS beim Schreiben

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Berlin
  2. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn

Diese "I/O operations per second" sind eine wichtige Kenngröße für SSDs, die sich darin - anders als Festplatten - stark unterscheiden. SSDs müssen gerade große Dateien in die Blockgrößen aufteilen, die das interne Dateisystem verwalten kann. Die gleichmäßige Abnutzung der Flashzellen (wear levelling) ist einer der Gründe dafür. Intel gibt als MTBF 1,2 Millionen Stunden an. Beim Lesen sollen die Laufwerke 35.000 IOPS erzielen.

Die Leistungsaufnahme sank trotz 34nm-Technik nur leicht, Intel gibt hier nur "typische" Werte für den Gebrauch an, nicht Einzeldaten für kontinuierliches Lesen oder Schreiben. Bei Benutzung soll das Laufwerk 150 Milliwatt aufnehmen, im Ruhezustand 75 Milliwatt. Unschlagbar von Festplatten sind die Zugriffszeiten: 65 Mikrosekunden - nicht Millisekunden - beim Lesen und 85 Mikrosekunden beim Schreiben.

Die aktuellen Daten bestätigen die schon vorab durchgesickerten Informationen und Preise für die neuen SSDs. In der kommenden Woche will Intel die beiden X25-M ausliefern, im Laufe des dritten Quartals 2009 soll die X18-M folgen. Diese Laufwerke sind damit besonders interessant für sehr flache Notebooks und Netbooks, wie etwa eine zukünftige Version des MacBook Air, sofern diese weiterhin nur Platz für 1,8-Zoll-Laufwerke bietet.

 Etwas schneller, etwas billiger - Intel kündigt 34nm-SSDs an
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,99€

Wolfsrabe 28. Sep 2009

Da haste ma richtich Pech jehabt, Keule! Aber wieviel Betriebssysteme und Programme - für...

spanther 06. Aug 2009

löl ihr seid witzig xD

deBaer 22. Jul 2009

Wenn das ganze in ein 1,8"-Gehäse passt, sollte Intel es doch, inklusive schnellem SATA...

wing 21. Jul 2009

... wenn du glaubst, das die Händler so einen großen, tollen Gewind damit machen: DANN...

Rispentomaten 21. Jul 2009

immernoch zu teuer, immernoch zu langsam.


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /