Abo
  • Services:

Etwas schneller, etwas billiger - Intel kündigt 34nm-SSDs an

Die neue Mainstream-SSDs sollen nach Angaben des Herstellers dauerhafte Leseraten von 250 MByte/s und Schreibraten von 70 MByte/s erreichen, was genau den Werten der ersten Serie entspricht. Beim verteilten Schreiben mit vielen verschiedenen Zugriffen, wie das beispielsweise bei Auslagerungsdateien oder dem Browser-Cache der Fall ist, will Intel das Tempo aber verdoppelt haben. Die X25-M soll bei 4 KByte großen Blöcken 6600 mit 80 GByte und mit 160 GByte 8600 IOPS erreichen.

Doppelt so viele IOPS beim Schreiben

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, München
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Diese "I/O operations per second" sind eine wichtige Kenngröße für SSDs, die sich darin - anders als Festplatten - stark unterscheiden. SSDs müssen gerade große Dateien in die Blockgrößen aufteilen, die das interne Dateisystem verwalten kann. Die gleichmäßige Abnutzung der Flashzellen (wear levelling) ist einer der Gründe dafür. Intel gibt als MTBF 1,2 Millionen Stunden an. Beim Lesen sollen die Laufwerke 35.000 IOPS erzielen.

Die Leistungsaufnahme sank trotz 34nm-Technik nur leicht, Intel gibt hier nur "typische" Werte für den Gebrauch an, nicht Einzeldaten für kontinuierliches Lesen oder Schreiben. Bei Benutzung soll das Laufwerk 150 Milliwatt aufnehmen, im Ruhezustand 75 Milliwatt. Unschlagbar von Festplatten sind die Zugriffszeiten: 65 Mikrosekunden - nicht Millisekunden - beim Lesen und 85 Mikrosekunden beim Schreiben.

Die aktuellen Daten bestätigen die schon vorab durchgesickerten Informationen und Preise für die neuen SSDs. In der kommenden Woche will Intel die beiden X25-M ausliefern, im Laufe des dritten Quartals 2009 soll die X18-M folgen. Diese Laufwerke sind damit besonders interessant für sehr flache Notebooks und Netbooks, wie etwa eine zukünftige Version des MacBook Air, sofern diese weiterhin nur Platz für 1,8-Zoll-Laufwerke bietet.

 Etwas schneller, etwas billiger - Intel kündigt 34nm-SSDs an
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Wolfsrabe 28. Sep 2009

Da haste ma richtich Pech jehabt, Keule! Aber wieviel Betriebssysteme und Programme - für...

spanther 06. Aug 2009

löl ihr seid witzig xD

deBaer 22. Jul 2009

Wenn das ganze in ein 1,8"-Gehäse passt, sollte Intel es doch, inklusive schnellem SATA...

wing 21. Jul 2009

... wenn du glaubst, das die Händler so einen großen, tollen Gewind damit machen: DANN...

Rispentomaten 21. Jul 2009

immernoch zu teuer, immernoch zu langsam.


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /