• IT-Karriere:
  • Services:

Erste Ideen für Firefox 3.7

Mockups der Windows-Versionen als Diskussionsgrundlage

Nur kurz nach der Veröffentlichung von Firefox 3.5 tauchen im Mozilla-Wiki erste Ideen für eine kommende Version 3.7 auf. Bereits im April 2009 hatte Mozilla einige Überlegungen zu Firefox.next veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter der Überschrift "Initial Windows Theme Mockups for Firefox 3.7" finden sich im Mozilla-Wiki einige Entwürfe für die optische Gestaltung einer kommenden Firefox-Version für Windows. Die Bilder stellen ausdrücklich einen Diskussionsentwurf dar und sind keineswegs als fertig zu betrachten.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Satisloh GmbH, Wetzlar

Viele Informationen lassen sich den Mockups nicht entnehmen: Unter anderem wird angedacht, den Glass-Effekt von Windows stärker zu nutzen, beispielsweise für die Toolbar und inaktive Tabs. Auch die Bedienelemente könnten halbtransparent gestaltet und mit einem 3D-Effekt schwebend dargestellt werden.

Die Schaltfläche für neue Tabs könnte nach links wandern und bündig mit der Webseite abschließen. Auf der rechten Seiten taucht eine Schaltfläche Tools auf, die in den Fensterrand übergeht. Darüber soll sich der Browser den eigenen Wünschen anpassen lassen. Direkt links daneben sitzt eine Schaltfläche, über die die Bookmark-Zeile eingeschaltet werden kann, die bei diesem Entwurf in der Standardkonfiguration deaktiviert ist.

Weitere Mockups zeigen, wie die Ideen unter Windows Vista ohne Aero und ältere Windows-Versionen aussehen könnten. Über allem prangt der eindringliche Hinweis: "These are NOT FINAL!"

Bereits im April 2009 hatte Mozilla eine grobe Skizze der kommenden Firefox-Version 3.6 alias Firefox.next veröffentlicht. Dabei stehen fünf Ziele im Vordergrund: Geschwindigkeit, Anpassbarkeit, eine aufgabenbasierte Navigation, bessere Unterstützung von Webapplikationen sowie engere Verzahnung mit dem Betriebssystem. Die jetzt veröffentlichten Mockups gehen genau in diese Richtung, auch wenn sie mit Firefox 3.7 überschrieben sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99
  2. (-70%) 5,99€
  3. (-74%) 15,50€

GG 22. Jul 2009

ne - Firefox ist ziemlich durstig - da sind schnell ein paar 100 MB weg - ohne Addons!

kirsche40 22. Jul 2009

Versuchs mal mit dem AddOn TabsMixPlus!

strxg 22. Jul 2009

Ohne Addons ... hat FireFox aber keinen Mehrwert bzw überhaupt irgendeinen Vorteil, der...

strxG 22. Jul 2009

Die ganzen Neuerungen sind eigentlich vom Opera ...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /