Abo
  • Services:

IBM: Upgradepfad zu Power7

Power-595 und -570-Systeme werden sich mit Power7-Prozessoren bestücken lassen

IBM hat einen Upgradepfad zu seiner kommenden Prozessorgeneration Power 7 angekündigt. Systeme der Reihen Power 595 und 570 mit Power6-Prozessoren sollen sich auf die neue Generation umrüsten lassen, sobald die Chips verfügbar sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Power7-Prozessoren werden in 45-Nanometer-Technik gefertigt und sollen mit verbesserten Virtualisierungs- und Systemmanagementfunktionen aufwarten. Es wird sie voraussichtlich in 4-, 6- und 8-Core-Varianten geben. Laut IBM soll die neue Prozessorgeneration bei gleichbleibendem Energieverbrauch zwei- bis dreimal so leistungsfähig sein wie die heutigen Power6-Chips.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Die Aufrüstung eines einzelnen Power-595-Systems auf Power7-Prozessoren soll während einer geplanten Wartung durchgeführt werden können, indem die Prozessorbooks, die die Prozessoren, den Arbeitsspeicher und die System Controller beinhalten, innerhalb des bestehenden Systemrahmens durch neue Power7-Komponenten ersetzt werden.

Für jedes System, das einmal auf Power7 aufgerüstet wurde, können Anwendungen von Power6-basierten Systemen mit PowerVM Live Partition Mobility oder AIX Live Application Mobility auf die neu aufgerüsteten Power-595- oder Power-570-Server gebracht werden, ohne die Verfügbarkeit der Anwendungen zu beeinträchtigen, verspricht IBM. Die neuen Systeme sollen dann PowerVM mit erweiterten Virtualisierungsmöglichkeiten enthalten, die es Kunden erlauben werden, bis zu 1.000 virtuelle Rechner pro System zu konsolidieren.

Zugleich stellt IBM eine neue Software zur Systemverwaltung vor: IBM Systems Director VMControl. Damit sollen sich virtuelle Ressourcen identifizieren, anzeigen, überwachen und lokalisieren lassen. Zudem ist die Erzeugung und Verwaltung virtueller Maschinen möglich.

Mit der Standard Edition von Systems Director VMControl können Nutzer virtuelle Images erfassen, importieren, editieren, löschen und anwenden. Zudem können sie diese Images in einer virtuellen Bibliothek bereitstellen. In einer kommenden Version sollen sich zudem virtuelle Systempools verwalten oder Gruppen von Quasisystemen als ein zentraler Ressourcenpool managen lassen.

Die plattformübergreifende VMControl Express Edition und die VMControl Standard Edition sollen voraussichtlich ab 24. Juli 2009 als Download zur Verfügung stehen. Die Express Edition ist kostenlos, die Standard Edition wird als kostenfreie Probeversion für 60 Tage zunächst auf Power-Systemen zur Verfügung stehen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Der Türke 22. Jul 2009

Meine natürlich, hoffentlich in der PS4

PeterPC 21. Jul 2009

Aber sicher doch.

system i 21. Jul 2009

hat deine 595, 32 oder 64 Kerne ? Ist das nicht ein wenig dekadent eine 595 für...

Florina... 21. Jul 2009

Endlich, wenn Apple die neben den GPUs für die Virtualisierung nutzt, werden die neuen...


Folgen Sie uns
       


Resident Evil 2 Remake - Fazit

Sprechtext

Fazit

Bei Capcom haben sie derzeit in Sachen Horror ein monstermäßig gutes Händchen. Nach dem hervorragenden Resident Evil 7 ist auch das Remake des zweiten Serienteils geglückt. Das neue Resident Evil 2 fühlt sich nicht wie ein Remake an, sondern wie ein frisch programmiertes Spiel. Das schafft sogar das Kunststück, Fans des Originals zu fesseln und gleichzeitig Neulinge in den Bann von Raccoon City zu ziehen.

Natürlich wissen Kenner der Version von 1998 über die Rahmenhandlung und das Ende schon Bescheid. Dank der überarbeiteten Umgebungen und zusätzlicher Details bieten die Abenteuer von Leon und Claire dennoch wieder Spannung - mit dem zusätzlichen Reiz, die alte mit der überarbeiteten Fassung vergleichen zu können. Die geänderte Steuerung inklusive der Verteidigungsoptionen etwa mit dem Messer funktioniert wunderbar.

Vor allem aber ist die Mischung aus Action und Adventure inklusive der sehr fairen Rätsel gelungen. Auf Dauer haben uns nur die manchmal langen Laufwege gestört - vor allem, wenn wir nur wegen Platzmangel im Inventar ständig zwischen dem aktuellen Einsatzort und einem Sicherheitsraum pendeln mussten.

Grafik und Stimmung sorgen für mehr als nur gepflegtes Denken, Kämpfen und Gruseln. Dazu kommen übrigens auch einige Ekelanimationen, wegen denen Minderjährige und empfindliche Naturen lieber einen Bogen um Resident Evil 2 machen sollten. Alle anderen sollten sich dieses rundum gelungene Remake nicht entgehen lassen.

Resident Evil 2 Remake - Fazit Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /