Stromtanken ohne Strippe

Nissan entwickelt kabelloses Ladegerät für Elektroautos

Nissan stellt im August ein neues Elektroauto vor. Es soll nicht mehr über Kabel mit einer Ladestation verbunden werden, sondern per magnetischer Induktion kabellos geladen werden. Nissan stellt sich vor, dass die drahtlosen Ladegeräte in Zukunft auch in die Straße integriert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der japanische Automobilhersteller Nissan hat ein kabelloses Ladesystem für Elektroautos entwickelt, berichtet die britische Tageszeitung Guardian. Das System ist auf das neue Elektroauto des Herstellers, das Zero Emission Vehicle (Nullemissionsfahrzeug, ZEV) abgestimmt.

Inhalt:
  1. Stromtanken ohne Strippe
  2. Stromtanken ohne Strippe

Das System nutzt wie andere kabellose Ladesysteme auch magnetische Induktion, um die Akkus von Elektroautos zu laden. Das System verfügt zudem über einen Schnelllademechanismus. Der ermögliche es, einen Autoakku in einer halben Stunde zu 80 Prozent zu laden, sagte Larry Haddad, für die Produktstrategie und -planung bei Nissan Europa zuständig, der Zeitung. Das System könnte beispielsweise auf öffentlichen Parkplätzen oder an Autobahnraststätten aufgebaut werden. Fahrer könnten dann ihre Autos aufladen, "während sie einkaufen oder eine Tasse Tee trinken".

Ladegeräte auch auf Straße

Nissans Idee geht jedoch noch weiter. Das Unternehmen möchte seine Ladegeräte auch in die Straße einbauen. Sie könnten in spezielle Spuren in den Straßenbelag eingelassen werden, so die Vision. Fahrer könnten ihre Autos dann während der Fahrt aufladen. Konkrete Vorstellungen, wie ein solches Straßenladesystem aussehen könnte, hat Nissan jedoch noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Stromtanken ohne Strippe 
  1. 1
  2. 2
  3.  


IhrName9999 30. Jul 2009

Blöd nur, dass die sich mit geringen Feldstärken schmücken - diese ist praktisch völlig...

IhrName9999 30. Jul 2009

Nein. Richtig. Was? Seit wann wird etwas zwingend heiss nur weil es stromdurchflossen...

IhrName9999 30. Jul 2009

Oh Gott ... bitte geh nochmal auf die Grundschule zurück

IhrName9999 29. Jul 2009

Hat da jemand "grober Schwachfug" gesagt? Ich meinte, das kam eben ganz leise rüber ...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Start-ups
Der Osten erfindet sich neu

Start-ups spielen beim wirtschaftlichen Aufholprozess in Ostdeutschland eine zunehmende Rolle - Game Changer sind sie bisher aber nicht.
Ein Bericht von Carolin Wilms

Start-ups: Der Osten erfindet sich neu
Artikel
  1. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

  2. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

  3. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /