• IT-Karriere:
  • Services:

Erste Stückzahlen von AMDs DirectX-11-GPU "Evergreen"

Neuer Grafikprozessor RV870 soll erstmals als Kleinserie hergestellt worden sein

Noch schweigt AMD nach ersten vollmundigen Ankündigungen eisern zu seiner neuen Grafikgeneration. In den üblichen Gerüchteküchen kommt aber ein Detail nach dem anderen an die Öffentlichkeit. Die GPU "RV870" soll nun auf ersten Wafern vorliegen, die Codenamen der verschiedenen Versionen sind hölzern.

Artikel veröffentlicht am ,

Cypress, Redwood, Juniper, Cedar und Hemlock - so sollen dem britischen Inquirer zufolge die Codenamen von AMDs ersten DirectX-11-GPUs lauten, die gesamte Familie heißt Evergreen. Diese Chips sind in genannter Reihenfolge für die Marktsegmente High-End, Oberklasse, Mainstream und Einstiegsbereich gedacht. Juniper und Cedar bedienen dabei beide die Mittelklasse der Mainstream-Grafikkarten.

 

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Amstetten (Österreich)
  2. abilex GmbH, Sindelfingen

Welche Modellnummern die Chips im üblichen AMD-Schema haben, haben die nicht genannten Quellen des Inquirer noch nicht verraten. Bereits länger ist bekannt, dass das schnellste Modell - von dem aus AMD die günstigeren Chips ableitet - RV870 heißen soll.

Diese GPU hatte AMD bereits im Juni 2009 auf der Computex in Aktion gezeigt und kurz darauf bekräftigt, dass die ersten DirectX-11-Karten von AMD kommen und noch im Jahr 2009 verkauft werden sollen. Nicht einmal auf ein Quartal wollte sich der Chiphersteller dabei festlegen.

Wie durch die anhaltende Knappheit der Radeon HD 4770 sichtbar wird, läuft TSMCs 40-Nanometer-Prozess nämlich noch nicht reibungslos. In dieser Strukturbreite wird die GPU (RV740) der 4770 hergestellt, und alle Evergreen-GPUs alias RV870 ebenso. Laut dem Inquirer soll AMD nun aus Taiwan nicht mehr nur vereinzelte Muster, sondern erste komplette Wafer erhalten haben, die Serienproduktion stehe kurz bevor, heißt es.

Gemäß den Zyklen der Grafikbranche könnte der Marktstart mit den üblichen homöopathischen Stückzahlen damit wie mehrfach gemunkelt wurde bereits im September 2009 erfolgen - auch dazu schweigt AMD aber bisher. Ebenso wie Nvidia, das zu seinen DirectX-11-GPUs noch keinerlei Ankündigungen gemacht hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,92€
  2. 188,00€
  3. ab 12,50€
  4. (u. a. iPhone 8 je 444,00€, iPhone XR je 699,00€, iPhone 6S je 299,00€)

Marktwirtschaft 22. Jul 2009

" Die 4770...braucht wohl "nur" 80 Watt unter Last." das hört sich doch schon ganz gut...

snow 22. Jul 2009

ymmd :-)

tomtomtomidi 22. Jul 2009

jo eh, boah ey, Du hasts erkannt ey, voll der Checker eyh. Nur schreiben und lesen kann...

Hübi 21. Jul 2009

für Alte Muell Devices.

Himmerlarschund... 21. Jul 2009

Tja, Radschlagen will gelernt sein :-)


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /