Abo
  • IT-Karriere:

Barnes & Noble eröffnet E-Book-Angebot

Kooperation mit E-Book-Hersteller Plastic Logic

Barnes & Noble hat ein eigenes Angebot für digitale Bücher mit über 700.000 Titeln eröffnet. Außerdem kooperiert die Buchhandelskette künftig mit E-Book-Hersteller Plastic Logic.

Artikel veröffentlicht am ,

Barnes & Noble, die größte Buchhandelskette der Welt, will Amazon und Sony auf dem E-Book-Markt Konkurrenz machen. Dazu hat die US-Buchhandelskette ein eigenes Angebot für digitale Bücher eröffnet, den E-Book-Store. Außerdem hat Barnes & Noble eine Zusammenarbeit mit dem E-Book-Hersteller Plastic Logic vereinbart.

Stellenmarkt
  1. Bietigheimer Mediengesellschaft mbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Hays AG, Großraum Frankfurt

Über den E-Book-Store bietet Barnes & Noble nach eigenen Angaben über 700.000 Bücher an. Im Laufe des nächsten Jahres soll das Repertoire auf eine Million Titel anwachsen. Zu dem Angebot gehören auch rund 500.000 gemeinfreie Bücher von Google, die Nutzer kostenlos herunterladen können.

Gegen Amazon und Sony

Die digitalen Bücher können Nutzer mit einer neuen Version der Software eReader lesen, die Barnes & Noble zusammen mit dem E-Book-Anbieter Fictionwise Anfang März 2009 gekauft hat. Die Software läuft laut Anbieter auf den meisten Windows- und Mac-Computern, auf dem iPhone und dem iPod touch sowie auf Smartphones von Blackberry. Auf Amazons E-Book-Reader Kindle und auf dem Sony Reader können die Bücher hingegen nicht gelesen werden.

Zudem ist Barnes & Noble eine Kooperation mit Plastic Logic eingegangen. So wird Barnes & Noble Bücher für den E-Book-Shop von Plastic Logic bereitstellen. Ob Barnes & Noble auch den Plastic Logic Reader vertreiben wird, wenn dieser wie angekündigt 2010 auf den Markt kommt, ist nicht klar.

Im Februar 2009 hatte Plastic Logic bekanntgegeben, dass Fictionwise zu seinen Inhaltelieferanten zähle. Kurz darauf hatte Barnes & Noble den E-Book-Händler übernommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

samy 24. Jul 2009

Es gibt einen STANDARD und auf den setzt Sony: EPUB. Den gibts sowohl mit als auch ohne...

Chrisberger 21. Jul 2009

Vielleicht hätte Golem noch daraufhinweisen sollen, dass dieses Angebot von Deutschland...

Eva123 21. Jul 2009

Genau darum ging's mir in der vorigen Anfrage - ist das Ziel, ein Buch in zwei Versionen...

Regenwurm 21. Jul 2009

Häufiger oder seltener als bei Amazon? :)

so oder so 21. Jul 2009

"Die Software läuft laut Anbieter auf den meisten Windows- und Mac-Computern ...." das...


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
    HP Pavilion Gaming 15 im Test
    Günstig gut gamen

    Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

      •  /