Abo
  • Services:

Probleme bei ICQ (Update)

Langzeitnutzer des Instant-Messaging-Dienstes können sich nicht mehr anmelden

Der Instant-Messaging-Dienst ICQ hat Probleme: ICQ-Veteranen beschweren sich, dass sie seit Tagen ihre bestehenden Accounts nicht mehr nutzen können. Eine Lösung gibt es noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Berichten verschiedener ICQ-Nutzer, die sich im offiziellen Supportforum allein gelassen fühlen, werden beim Zugang Passwörter nicht mehr erkannt. Das Zusenden eines neuen Passworts an die gespeicherte E-Mail-Adresse funktioniert nicht - ICQ kennt sie nicht mehr.

Stellenmarkt
  1. DFL Digital Sports GmbH, Köln
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau

Betroffen sind offenbar nur Nutzer mit ICQ-Nummern (UIN), die bereits seit etwa zehn Jahren existieren - was allerdings auch nicht alle diese UINs zu betreffen scheint. Die betroffenen Nutzer vermuten ein bisher nicht gelöstes Datenbankproblem. Bisher haben sie nur einen Ausweg gefunden: einen neuen ICQ-Account erstellen.

Das ICQ-Team hatte bereits Ende April 2009 verkündet, ein Log-in-Problem beseitigt zu haben. Nutzer haben dem aber widersprochen. Mangels Informationen seitens des generell zugeknöpften Betreibers ICQ LLC bleibt die Ursache des Problems unbekannt.

Kunden beschweren sich seit längerem, dass das Kommunikationsunternehmen ICQ (ehemals Mirabilis) sie im Ungewissen lässt und höchst selten auf Kundenfragen antwortet. Golem.de hat bei ICQ LLC aufgrund einer Leser-E-Mail angefragt und wartet derzeit auf Antwort.

Nachtrag vom 21. Juli 2009, um 14:15 Uhr:
Die deutsche Presseagentur von ICQ vermutet, dass das Problem dadurch kommt, dass am 14. Juli 2009 die Unterstützung für Clients der Version 6.0 und deren Vorgänger eingestellt wurde. Dies sei auch per ICQ-Mitteilung angekündigt worden, wurde aber offenbar nicht von allen Nutzern mitbekommen. Seit letzter Woche müssen ICQ-Nutzer mit dem Original-Client deshalb auf die im November 2008 veröffentlichte Version 6.5 umsteigen. Zudem gab es heute für ein paar Stunden ein Log-in-Problem auf der ICQ-Homepage.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  4. 16,82€

Eriwn Leuck 29. Nov 2009

warum gibt es icq 5.1 nicht mehr war besser .Will wieder icq 5.1 icq 6.5 ist schei...

akai 18. Okt 2009

seit heute geht mein acc auch nicht mehr.....ich bin total sauer....hab auch die total...

akai 18. Okt 2009

ich hab meine icq-nummer auch schon ewig, sie ist neunstellig ich nutze auch miranda aber...

anonym 11. Sep 2009

ich denk nicht, dass sich da noch was tut... fuck off icq, welcome jabber ;-)

hansl 23. Aug 2009

Ich nutze auch bereits seit vielen Jahren den ICQ-Service ... habe nichts von...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

      •  /