• IT-Karriere:
  • Services:

Wenn der Geldautomat Pfefferspray versprüht

Zweifelhafter Manipulationsschutz in Südafrika getestet

Manipulationen an Geldautomaten nehmen weltweit zu. Besonders beliebt ist Skimming, wobei die Daten der Geldkarten unbemerkt kopiert werden. Eine Bank in Südafrika setzt als Gegenmaßnahme jetzt auf Pfefferspray.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer in Südafrika am Automaten Geld holen will, sollte in Zukunft besonders auf der Hut sein. Drohte bisher Gefahr von Straßenräubern oder manipulierten Geldautomaten, wird der Geldautomat jetzt selbst zur Gefahrenquelle. Das mussten drei Wartungstechniker Anfang Juli 2009 am eigenen Leib erfahren. Bei einer Routineüberprüfung an einem Automaten der Absa-Bank besprühte sie der Automat mit hoch aggressivem Pfefferspray, berichtet die Zeitung Mail & Guardian aus Johannesburg in ihrer Onlineausgabe. Die Techniker mussten im Krankenhaus wegen Atemwegsreizungen behandelt werden.

Stellenmarkt
  1. HRI IT-Services GmbH, Berlin
  2. über eTec Consult GmbH, südlich von Stuttgart

Patrick Wadula, Sprecher der Absa-Bank, bedauerte den "unglücklichen Vorfall" und betonte, dass keine Kunden betroffen waren. Allerdings breitete sich die Pfeffer-Gaswolke im Einkaufszentrum in Fish Hoek aus, in dem sich der Automat befindet.

Den Technikern wurde ein neues Schutzverfahren zum Verhängnis. Um das zunehmende Skimming zu verhindern, hatte die Absa-Bank in den Geldautomaten eine mit Videokameras unterstützte Manipulationserkennung eingebaut. Sobald der Automat bei der Auswertung der Videobilder eine Manipulation am Kartenschlitz vermutet, werden die vor dem Automaten stehenden Menschen mit Pfefferspray eingesprüht. Wird das Spray eingeatmet und gelangt es in die Augen, löst es neben akuter Atemnot auch zeitweilige Sehstörungen aus. Gleichzeitig schickt der Automat ein Notsignal an die Polizeibehörden. Sie sollen dann die desorientierten, mutmaßlichen Automatenräuber festnehmen.

Nach Angaben der britischen Zeitung Guardian werden die wehrhaften Geldautomaten bereits an elf besonders gefährdeten Standorten eingesetzt. Sollten die Tests erfolgreich verlaufen, plant die Bank den landesweiten Einsatz solcher Automaten. [von Robert A. Gehring]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 13,99€, Sid Meier's Civilization VI für 13...
  2. (u. a. Star Wars Episode I Racer für 1,93€, Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith...
  3. 28,99€

just0,02 05. Jan 2010

Ja und? In Südafrika sind Mitarbeiter keine Menschen? Mir ist die Formulierung auch sauer...

meoper 21. Jul 2009

Ach gibt es den? Lustig, dass es doch dauernd irgendwelche Menschen schaffen diesen auch...

DieFeder 21. Jul 2009

Mein Fav waren die vorgespannten Stahlfedern, die dem Carjacker die Unterschenkel...

Fleischermeister 21. Jul 2009

Was sind denn Kudedn? Du meinst sicherlich Kuddeln!

ABC-Alarm 21. Jul 2009

Klar hilft da eine Atemschutzmaske - schützt dann gleichzeitig vor der...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7220 - Test

Das Latitude 7220 ist so stabil wie es aussieht: Es hält Wasser, Blumenerde und sogar mehrere Stürze hintereinander aus.

Dell Latitude 7220 - Test Video aufrufen
UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
UX-Designer
"Computer sind soziale Akteure"

User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
Ein Porträt von Louisa Schmidt

  1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
  2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
  3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
  2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab

    •  /