Abo
  • Services:
Anzeige

"Wir müssen Lebensraum im All schaffen"

Handelsblatt: Welche Bodenschätze auf dem Mond würden sich denn für einen Abbau anbieten?

Spohn: Um ehrlich zu sein: Im Moment würde es sich nicht rentieren, irgendetwas auf dem Mond abzubauen. Helium-3 wird gern als möglicher Rohstoff für die Energiegewinnung genannt, aber auch hier ist eine wirtschaftliche Nutzung nicht absehbar.

Zudem würde der Abbau etwa von Helium-3 bedeuten, dass wir den Mond als "wissenschaftliches Archiv" des frühen Sonnensystems verlieren würden. Denn der Abbau würde die Mondoberfläche ähnlich stark verändern wie es auf der Erde der Braunkohle-Tagebau tut. Und hier müssen wir abwägen: Wollen wir den Mond erhalten, wie er ist - oder wollen wir ihn gnadenlos ausbeuten. Ich denke, so lange wir es uns leisten können, sollten wir auf Rohstoffe vom Mond verzichten.

Anzeige

Handelsblatt: Brauchen wir den Mond als Sprungbrett zum Mars?

Spohn: Sicher ist die Idee eines Flugs zum Mars auch etwas, was unser "Entdecker-Gen" anspricht. Und die große Resonanz auf die Marsflug-Initiative von Expräsident George W. Bush hat das erst vor wenigen Jahren wieder bewiesen. Die Idee einer bemannten Marsmission wird solange aktuell bleiben, bis wir dort gewesen sind - oder bis wir eingesehen haben, dass es nicht geht.

Die Herausforderungen eines Marsflugs sind gewaltig: Immerhin reden wir hier von bis zu drei Jahren, die eine Raumschiffcrew unterwegs ist - eine kleine Gruppe, die sich nicht aus dem Weg gehen kann. Dazu neben der Schwerelosigkeit die Strahlenbelastung, die so ein Langzeitflug mit sich bringt - das sind nur einige der großen Probleme, die noch zu bewältigen sind.

Wenn wir wirklich einmal so weit sind, dass wir uns eine solche Langzeitmission zutrauen könnten, ist es eine Frage der Strategie, ob wir zuerst zum Mond fliegen oder gleich zum Mars. Lange galt der "Zwischenschritt" Mond als notwendige Voraussetzung für eine Marsmission. Inzwischen mehren sich die Stimmen, vor allem in den USA, die eine Mondlandung als unnötige Verzögerung empfinden. Ob sich diese Sicht durchsetzen kann, bleibt abzuwarten.

Die oft gehörte Meinung, man könne ein Marsraumschiff wegen der gewaltigen Dimensionen nicht von der Erde aus starten, sondern müsse es auf dem Mond zusammenbauen und starten, halte ich für wenig überzeugend. Die technologischen Herausforderungen für den Transport zum Mond und den Bau dort sind so groß, dass wir gleich auch nach Möglichkeiten suchen können, wie wir das komplette Raumschiff von der Erde oder vom erdnahen Weltraum aus starten.

Allerdings sehe ich heute noch nicht die letztlich zündende Idee, die einen Flug zum Mars entscheidend vorantreiben könnte. Bei der Mondlandung war es der Wettlauf zwischen den USA und der UdSSR, der sich als treibende Kraft erwies. Einen solchen Motor vermisse ich für den Marsflug noch - und so lange er fehlt, wird es schwer sein, ein solch ambitioniertes Ziel zu erreichen. Sicherlich müsste es sich um eine globale Anstrengung handeln, die alle Erdlinge vereint. [von Thomas Trösch / Handelsblatt]

 "Wir müssen Lebensraum im All schaffen"

eye home zur Startseite
Richard Rundheraus 21. Jul 2009

Nein, das brauche ich nicht zu tun. Es sei denn natürlich Du erklärst mir überzeugend...

2laky 21. Jul 2009

Schade dass wir nicht in ein Alternatives Universum blicken können um zu sehen wie die...

2laky 21. Jul 2009

Mit der Ausbeutung der Resurcen hast du das Stichwort geliefert, warum die Besiedelung...

2laky 21. Jul 2009

Tatsächlich hat der Mensch im vergleich mit allen Lebewesen die es derzeit auf dem Land...

2laky 21. Jul 2009

Das Problem bei dem Experiment war nicht das Lebensraum erschließen an sich, sondern der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NOVENTI HealthCare GmbH, Aschheim
  2. Bosch Engineering GmbH, Holzkirchen bei München
  3. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg v. d. Höhe bei Frankfurt
  4. STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG, Holzminden


Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 49,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 65,87€)

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  2. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  3. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  4. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  5. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  6. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  7. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  8. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  9. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  10. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  1. Re: Wo soll denn da das Missbrauchspotential sein?

    1ras | 03:05

  2. Re: Stichtag Umzugstermin

    CerealD | 03:05

  3. Re: Was passiert eigentlich wenn zwei zusammenziehen?

    CerealD | 02:57

  4. Re: Trotz gesteigerter Qualität fehlen mir noch...

    F.o.G. | 02:56

  5. Re: Wenn mein Vertrag dort noch läuft...

    CerealD | 02:54


  1. 19:09

  2. 16:57

  3. 16:48

  4. 16:13

  5. 15:36

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel