Abo
  • Services:

Fireburst: Wettrennen in brennenden Boliden

Actionrennspiel setzt auf Feuer und Charaktere mit unterschiedlichen Fähigkeiten

Das Element Feuer steht im Mittelpunkt des Actionrennspiels Fireburst, das derzeit beim Entwicklerteam Exdream in Hannover für Playstation 3, Xbox 360 und Windows-PC entsteht. Brennende Autos sind Absicht, keine Unfallfolge.

Artikel veröffentlicht am ,

Wenn in Spielen wie GTA das Auto brennt, nehmen selbst hartgesottene Helden lieber die Beine in die Hand und flüchten. In Fireburst soll das anders sein: Feuer ist dort ein tragendes Element. In dem Actionrennspiel, das derzeit beim Entwicklerteam Exdream in Hannover entsteht, kann der Spieler beispielsweise sein Fahrzeug in Flammen hüllen und so gegnerische Vehikel selbst mit einem eher sanften Stoß zum Explodieren bringen. Das Feuer kann durch den sogenannten "Boost"-Modus in vier Stufen lodern.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Freising
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin

Die Entwickler planen einen umfangreichen Fuhrpark mit verschiedenen Fahrzeugen, darunter schnittige Buggys, aufgemotzte Oldtimer und wuchtige Pick-ups. Wichtig ist außerdem die Wahl des passenden Fahrers: Wer den richtigen Charakter ins passende Auto setzt, kann die Fahreigenschaften optimieren. Jede der Figuren hat außerdem mehr als 50 verschiedene Schmähungen auf Lager, um seine Konkurrenten zu verhöhnen. Aber Vorsicht: Je mehr der Spieler die KI-Fahrer reizt, desto aggressiver rasen sie.

Die geplanten 20 Kurse werden auf zehn Areale aufgeteilt. Jede Piste bietet Abkürzungen und alternative Streckenverläufe. Es soll mehrere Spielmodi geben, darunter auch solche für Onlinespieler mit bis zu 16 Mitstreitern; vor den Splitscreen passen bis zu vier Spieler. Fireburst entsteht auf Basis der Unreal Engine 3 für Playstation 3, Xbox 360 und Windows-PC und kommt über Black Inc. auf den Markt, eine Marke von RTL Interactive.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)

BlaBlaBla 21. Jul 2009

Übers "Unterschichtenfernsehen" beschweren aber Golem lesen^^

knusperkopf 21. Jul 2009

Hätte ja auch Nikki Lauda Sponsorn können, der kennt sich aus mit Feuer im Auto. ;-)

tonydanza 20. Jul 2009

Woooooooooh! Der Heitmann ist ja weg o.O Jetzt wo des sachst.

pillepallebob 20. Jul 2009

das sieht auch aus wie ein rtl-spiel... übel.

matzmutz 20. Jul 2009

Ich währ ja für IE, da FF nicht mal hinbekommt das windowsUpdate zu machen. wohl schlecht...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /