Abo
  • IT-Karriere:

Multifunktionssystem mit Sicherheitsfunktion beim USB-Druck

Ricoh Aficio SP 1100SF arbeitet mit 600 dpi

Ricoh hat mit dem Aficio SP 1100SF ein kleines Multifunktionssystem vorgestellt, das mit einem Monochrom-Laserdrucker ausgestattet ist. Das System druckt, scannt, faxt und kopiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Gegenüber seinem Vorgänger Aficio SP 1000SF ist das neue Modell vor allem schneller geworden. Das GDI-Gerät (Graphics Device Interface) kann pro Minute 20 Seiten drucken oder kopieren. Beim Vorgänger waren es noch 16 Seiten. Die Auflösung beim Drucken und Kopieren liegt bei 600 x 600 dpi.

Stellenmarkt
  1. CYBEROBICS, Berlin
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart

Die erste Kopie soll nach 13 Sekunden im Ausgabefach liegen. Das Multifunktionssystem ist für Wenignutzer ausgelegt - das Einsatzvolumen liegt bei 500 bis 1.300 Seiten. Wer regelmäßig mehr drucken muss, sollte ein schnelles Gerät ins Auge fassen.

Der Scanner kommt ebenfalls auf eine Auflösung von 600 dpi. Da das Ricoh-Multifunktionssystem zusätzlich mit einem WIA-Treiber (Windows Image Acquisition) für Windows ausgeliefert wird, können XP und Vista den Scanner ohne separates Scanprogramm ansprechen. Eine TWAIN-Schnittstelle ist ebenfalls vorhanden.

Der Kopierer kann doppelseitige Vorlagen auf ein einzelnes Blatt drucken. Das ist zum Beispiel zum Kopieren von Ausweisen sinnvoll, bei denen Vorder- und Rückseite nacheinander eingelesen werden müssen. Die Kopie wird dann auf einem einzelnen Blatt gedruckt. Das eingebaute G3-Fax arbeitet auch unabhängig vom Rechner. Der Faxspeicher von 2 MByte reicht nach Angaben des Herstellers für rund 125 Seiten aus.

Das Multifunktionssystem wird per USB mit den Rechner verbunden. Eine zweite USB-Schnittstelle an der Vorderseite ist für USB-Sticks und -Festplatten gedacht. Darauf können eingescannte Seiten als JPEG, TIFF und PDF gespeichert werden. Auf dem Speichermedium abgelegte Dokumente können auch direkt ohne Umweg über den PC gedruckt werden. Damit Unbefugte diese Funktion nicht ausnutzen können, kann die Funktion mit einer Geheimzahl gesperrt werden.

Der Toner reicht bei fünfprozentiger Deckung für 4.000 Seiten. Ricoh liefert allerdings eine Kartusche mit, die für nur 1.500 Seiten gut ist. Wie viel der Toner kostet, teilte der Hersteller bislang nicht mit.

Das Multifunktionssystem misst 412 x 447 x 386 mm und bringt 13 kg auf die Waage. Der Ricoh Aficio SP 1100SF soll rund 440 Euro kosten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 80,90€ + Versand
  2. 294€

gdi sux 21. Jul 2009

naja ... qualitativ liegen da aber welten zwischen. wir haben den verlinkten brother und...

600dpi ... 21. Jul 2009

... wär mal interessant zu wissen in welchem papierformat und mit welchen einstellungen...


Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    •  /