Abo
  • Services:

Multifunktionssystem mit Sicherheitsfunktion beim USB-Druck

Ricoh Aficio SP 1100SF arbeitet mit 600 dpi

Ricoh hat mit dem Aficio SP 1100SF ein kleines Multifunktionssystem vorgestellt, das mit einem Monochrom-Laserdrucker ausgestattet ist. Das System druckt, scannt, faxt und kopiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Gegenüber seinem Vorgänger Aficio SP 1000SF ist das neue Modell vor allem schneller geworden. Das GDI-Gerät (Graphics Device Interface) kann pro Minute 20 Seiten drucken oder kopieren. Beim Vorgänger waren es noch 16 Seiten. Die Auflösung beim Drucken und Kopieren liegt bei 600 x 600 dpi.

Stellenmarkt
  1. Bundesanzeiger Verlag GmbH, Köln
  2. Erlanger Stadtwerke AG, Erlangen

Die erste Kopie soll nach 13 Sekunden im Ausgabefach liegen. Das Multifunktionssystem ist für Wenignutzer ausgelegt - das Einsatzvolumen liegt bei 500 bis 1.300 Seiten. Wer regelmäßig mehr drucken muss, sollte ein schnelles Gerät ins Auge fassen.

Der Scanner kommt ebenfalls auf eine Auflösung von 600 dpi. Da das Ricoh-Multifunktionssystem zusätzlich mit einem WIA-Treiber (Windows Image Acquisition) für Windows ausgeliefert wird, können XP und Vista den Scanner ohne separates Scanprogramm ansprechen. Eine TWAIN-Schnittstelle ist ebenfalls vorhanden.

Der Kopierer kann doppelseitige Vorlagen auf ein einzelnes Blatt drucken. Das ist zum Beispiel zum Kopieren von Ausweisen sinnvoll, bei denen Vorder- und Rückseite nacheinander eingelesen werden müssen. Die Kopie wird dann auf einem einzelnen Blatt gedruckt. Das eingebaute G3-Fax arbeitet auch unabhängig vom Rechner. Der Faxspeicher von 2 MByte reicht nach Angaben des Herstellers für rund 125 Seiten aus.

Das Multifunktionssystem wird per USB mit den Rechner verbunden. Eine zweite USB-Schnittstelle an der Vorderseite ist für USB-Sticks und -Festplatten gedacht. Darauf können eingescannte Seiten als JPEG, TIFF und PDF gespeichert werden. Auf dem Speichermedium abgelegte Dokumente können auch direkt ohne Umweg über den PC gedruckt werden. Damit Unbefugte diese Funktion nicht ausnutzen können, kann die Funktion mit einer Geheimzahl gesperrt werden.

Der Toner reicht bei fünfprozentiger Deckung für 4.000 Seiten. Ricoh liefert allerdings eine Kartusche mit, die für nur 1.500 Seiten gut ist. Wie viel der Toner kostet, teilte der Hersteller bislang nicht mit.

Das Multifunktionssystem misst 412 x 447 x 386 mm und bringt 13 kg auf die Waage. Der Ricoh Aficio SP 1100SF soll rund 440 Euro kosten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  3. (heute u. a. Creative PC-Lautsprecher 99,90€, Samsung UE-65NU7449 TV 1199,00€)

gdi sux 21. Jul 2009

naja ... qualitativ liegen da aber welten zwischen. wir haben den verlinkten brother und...

600dpi ... 21. Jul 2009

... wär mal interessant zu wissen in welchem papierformat und mit welchen einstellungen...


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

    •  /