Abo
  • Services:

Allwetterkamera von Olympus

Neue frost-, stoß- und wasserdichte Kamera von Olympus

Digitalkameras sind empfindlich - Kälte, Hitze und Wasser bedeuten schnell das Aus. Die Olympus µ Tough-6010 kann hingegen schadlos tauchen, im Schnee liegen und auch einmal auf den Boden fallen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Olympus µ Tough-6010 besitzt einen 1/2,33 Zoll großen CCD-Sensor mit 12 Megapixeln Auflösung. Das innenliegende Zoom-Objektiv arbeitet in einem Brennweitenbereich von 28 bis 102 mm (KB) und ist mit F3,5 und 5,1 bauartbedingt recht lichtschwach. Die Lichtempfindlichkeit reicht von ISO 64 bis 1.600.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Die Kamera kann bei bis zu minus 10 Grad Celsius fotografieren und ist wasserdicht bis 3 Meter Tiefe. Stürze aus 1,5 Metern soll sie ohne Blessuren überstehen. Die Olympus µ Tough-6010 kann mit Handschuhen bedient werden. Dabei setzt der Hersteller nicht auf übergroße Knöpfe, sondern auf Sensoren, die das Antippen des Kameragehäuses registrieren. Die Bewegungen werden für einige Teile der Menüsteuerung genutzt.

Über das 2,7 Zoll große Display kontrolliert der Fotograf die Aufnahmen, denn einen optischen Sucher besitzt die neue Olympus-Kamera nicht. Die Displayoberfläche soll besonders resistent gegen Kratzer und Feuchtigkeit sein.

Einige Filterprogramme sollen die Bildbearbeitung ohne Rechner ermöglichen. Sie verfremden die Fotos. Zur Verfügung stehen ein Lochkamerafilter, ein Pop-Art-Modus, eine Umwandlung in Strichzeichnungen sowie eine simulierte Fisheye-Optik.

Eine Motiverkennung kann automatisch eines der fünf eingebauten Programme aufrufen. Die Gesichtserkennung soll bis zu 16 Personen pro Aufnahme identifizieren. Mit Hilfe der "Beauty"-Schaltung werden Hautunreinheiten nachträglich geglättet.

Neben Fotos kann die neue Kamera auch Videos aufnehmen, allerdings nur mit 640 x 480 Pixeln. Die Konkurrenz kann immerhin in 720p filmen. Die Bilder und Videos werden auf xD-Picture-Speicherkarten oder microSD-Karten gespeichert. Mit rund 150 Gramm Gewicht und Maßen von 95 x 63 x 22 mm ist die Kamera trotz der Schutzausrüstung klein und leicht.

Die µ Tough-6010 soll ab sofort für rund 320 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,00€ (Preis wird erst an der Kasse angezeigt!)
  2. beim Kauf teilnehmender Produkte
  3. 14,99€

:-) 20. Jul 2009

Pro Pixel einen Beitrag und schon kommt man auf 12 Millionen Beiträge, in denen man...

jumper3 20. Jul 2009

Habe mich mal darübe informiert. Klingt wirklich interessant, was kostest sie?

Dr. Besserweiss 19. Jul 2009

Es dürfte weniger die Kälte ansich der limitierende Faktor sein sondern in der Tat die...

Canon IXUS 110 19. Jul 2009

oder die CANON IXUS 110 IS, im aktuellen ct Sonderheft "Fotografie" stehen weitere...

Erbsenzähler023 18. Jul 2009

und so ein Krümel von Linse. Viel Spaß damit. Wer damit glücklich wird muss blind sein...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /