Abo
  • Services:

Symbian Horizon soll Anwendungen an App Stores verteilen

Stiftung startet Entwicklerprogramm

Statt eines zentralen Shops soll künftig Horizon der Anlaufpunkt für Symbian-Entwickler sein. Die Symbian Foundation will so die besten Programme auf den Markt bringen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Symbian Horizon funktioniere ähnlich wie ein Verlag oder ein Plattenlabel, heißt es von der Symbian Foundation. Entwickler können ihre Programme bei Horizon einreichen. Die Symbian Foundation will die besten Programme auswählen und sie auf den Markt bringen - indem sie an die bereits vorhandenen Symbian-Shops verteilt werden.

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Für die Publizierung durch Horizon sollen den Entwicklern keine Kosten entstehen. Die Symbian Foundation will Programmierern beispielsweise auch dabei helfen, ihre Anwendungen zu übersetzen. Derzeit werde mit sieben Symbian-Shops diskutiert. Partnerschaften mit Nokias Ovi Store und AT&T Media Mall seien bereits beschlossen.

Den Signierungsprozess für Symbian-Anwendungen will die Stiftung überarbeiten, so dass Entwickler ihre Programme möglichst schnell veröffentlichen können. Widgets sollen etwa nicht mehr zertifiziert werden müssen. Vornehmlich sollen Entwickler Programme für die aktuelle Symbian^1-Plattform einreichen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 185€ (Bestpreis!)
  2. 131,99€ (Vergleichspreis 159,90€)
  3. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...
  4. für 180€ mit Gutschein: GSP600 (Vergleichspreis 235,99€)

blaustein 25. Jul 2009

du sagst es! hoffentlich ändern sie auch an der Signierung was...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /