Abo
  • Services:

T-Banking - Onlinebanking mit dem iPhone

T-Onlinebanking für unterwegs

Die Telekom bietet mit T-Banking ab sofort eine Onlinebanking-Applikation für das iPhone an. Das Angebot ist bankenunabhängig und bringt das T-Online-Banking der Telekom auf iPhone und iPod touch.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der multibankenfähigen T-Banking-Software können neben der Kontostands- und Umsatzabfrage auch Überweisungen getätigt werden. Beim Ausführen einer Überweisung wird unter anderem auch das iTAN-Verfahren unterstützt. Dabei wird bei der Überweisung vorgegeben, welche TAN aus der Liste vom Kunden genutzt werden muss.

Entwickelt wurde T-Banking von fun communications in Kooperation mit M-Way Solutions. Die Applikation steht allen Telekom-Kunden ab sofort kostenlos über Apples App Store zur Verfügung. Benötigt werden lediglich die Telekom-Zugangsdaten (E-Mail-Adresse und Passwort).



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

kb 27. Aug 2009

ja, bei mir funktioniert es seit ein paar Tagen auch nicht mehr, sowohl im iPhone Safari...

Eisel 27. Jul 2009

Bist du überhaupt schon geschäftsfähig?

Karl Testing 24. Jul 2009

...bei meiner Sparkasse Düren z.B. schon seit mehreren Monaten und bei der Sparkasse Köln...

ich lese hier... 22. Jul 2009

http://www.teltarif.de/t-mobile-iphone-tethering-preise/news/35049.html 20€ extra. Wer...

samy 20. Jul 2009

Genau so ein Laptop oder so ein rießiges Notebook, ist total sperrig. Da kann man gleich...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Digitalisierung des Weltraums
  2. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  3. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /