Abo
  • Services:
Anzeige

Zookz: Billigmusik aus der Karibik

Eskalation im Handelsstreit Antiguas mit den USA

Das in Antigua ansässige Unternehmen Carib Media hat das Portal Zookz eröffnet, das Musik und Filme im Billigabonnement anbietet. Ein Ärgernis für die USA, die mit dem Inselstaat seit Jahren über Handelsbeschränkungen streiten. Carib Media beruft sich auf die WTO.

Unbegrenzt Filme oder Musik downloaden für 10 Dollar im Monat? Das gibt es seit einigen Tagen bei Zookz. Ob das Angebot aus Antigua legal ist oder nicht, darüber gibt es Streit auf internationaler Ebene. Die Firma hinter Zookz, Carib Media mit Sitz in der Inselhauptstadt St. John's, sieht sich durch ein Urteil der WTO-Schiedskommission (Dispute Settlement Board, DSB) legitimiert.

Anzeige

Die WTO-Kommission hatte am 21. Dezember 2008 entschieden, dass der kleine Inselstaat in der Karibik US-Urheberrechte im Umfang von 21 Millionen US-Dollar im Jahr verletzen dürfe. Damit sollen Unternehmen aus Antigua dafür entschädigt werden, dass die USA ihnen den Zugang zum Onlinemarkt für Wetten verwehrt. Diese Blockade verstößt nach Auffassung der WTO-Schiedsrichter gegen Bestimmungen des Abkommens über handelsbezogene Aspekte der Rechte des geistigen Eigentums (TRIPS).

Streit seit 2003

Der Streit begann schon im März 2003, als Antigua und Barbuda bei der WTO eine Beschwerde gegen die USA einreichte. In mehreren Verhandlungsrunden wurde die USA von der WTO aufgefordert, sich an das TRIPS-Abkommen zu halten und die Handelsbarrieren abzubauen. Jedes Mal weigerten sich die USA und gingen in Berufung, um am Ende doch zu verlieren.

Carib Media hat nun angefangen, Musik im MP3-Format und Filme im MP4-Format über seine Website online zu vermarkten, um den Schadensersatzanspruch in bare Münze zu verwandeln. Carib Media will solange Musik und Filme verkaufen, bis die von der WTO vorgesehenen 21 Millionen Dollar Schadensersatz erreicht sind.

In der FAQ von Zookz heißt es im Hinblick auf die Legalität des Angebots: "Zookz ist ein Unternehmen aus Antigua, das im Rahmen des WTO-Schiedsurteils zwischen Antigua und den USA operiert. Im Ergebnis können wir unseren Mitgliedern unbegrenzt digitale Unterhaltung bieten."

73 Michael Jackson Alben

Für je 9,95 Dollar im Monat dürfen sich Zookz-Kunden beliebig viele Musikstücke oder Filme aus dem Zookz-Angebot herunterladen. Für 17,95 Dollar im Monat gibt es das Komplettangebot aus Musik und Filmen. Auf der Homepage werden gerade "73 Michael Jackson Alben" angepriesen.

Zum Start sind bei Zookz rund 50.000 Musikdateien und etwa 1.500 Filme im Angebot. Wöchentlich sollen 10.000 Musiktitel und 300 Filme hinzukommen, berichtet die Los Angeles Times unter Berufung auf eine Carib-Media-Sprecherin.

"WTO-Genehmigung für Urheberrechtspiraterie"

Die US-Regierung und die Rechteinhaber in den USA sind über das Vorgehen von Carib Media empört. Das Büro des US-Handelsbeauftragten äußerte gegenüber der LA Times: "Es gibt keine Website auf der ganzen Welt, die eine WTO-Genehmigung zur Urheberrechtspiraterie hat. Jede anderslautende Darstellung ist falsch und die lokalen Behörden sollten entsprechend handeln."

Auch der Verband der US-Tonträgerhersteller (RIAA) sieht Zookz als illegal an. RIAA-Vizepräsident Neil Turkewitz erklärte, Antigua hätte überhaupt noch keine Genehmigung von der WTO für konkrete Maßnahmen zur Umsetzung des Schiedsurteils erhalten. "Es gab keine Anfrage und keine Zustimmung dafür, auf diese Weise zu verfahren", so Turkewitz. Auch der Verband der US-Filmstudios (MPAA) sieht Zookz als illegal an. Eine Sprecherin der MPAA sagte dazu laut LA Times: "Die Aussetzung von Rechten an geistigem Eigentum kann nicht einseitig durch diese Piratenwebsite erklärt werden. Es handelt sich ganz klar um ein weiteres Beispiel von Filmpiraterie."

Der Rechtsberater von Carib Media, William Pepper, vertritt eine ganz andere Auffassung. Das WTO-Schiedsurteil decke das Vorgehen von Carib Media voll und ganz und Antigua hätte keine weiteren Schritte bei der WTO unternehmen müssen. Pepper: "Die Amerikaner wollen diese Angelegenheit klären? Fein, dann sollen sie kommen und reden. Die Filmindustrie will die Angelegenheit klären? Fein, dann sollen sie kommen und reden." [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
baddafadd 22. Jul 2009

Ja, ich hab auch gerade gesehen, dass es wohl nicht weitergeht... Würd gern mal wissen...

Heiko Wagner 20. Jul 2009

Hi, so/wie soll man das beim Paymentdienst deaktivieren können?

SchoRichtig 18. Jul 2009

Nein, das Problem ist: Die dürfen nur für 21 Mio/Jahr verletzen. Würde man MP3s mit...

Toreon 18. Jul 2009

Wieso? Hast Du die letzten 10 Jahre geschlafen? Es ist nicht so, dass niemand so Geld...

Heiko Wagner 18. Jul 2009

ZZ10272 18.07.09 - 11:16



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Hamburg
  2. EXPERT-TÜNKERS GmbH, Lorsch
  3. Beko Technologies GmbH, Neuss
  4. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,29€
  2. 8,99€
  3. (-11%) 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. NetzDG Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Alexa, wo ist das nächste Freudenhaus?

    KaeseSchnitte | 03:27

  2. Re: Migration X11 -> Wayland

    Teebecher | 03:18

  3. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem...

    KaeseSchnitte | 03:11

  4. Re: Warum verschweigt er das wahre Problem...

    lurchie | 02:55

  5. Spectre und ältere Rechner

    Thobar | 02:52


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel