Abo
  • Services:

Spieletest: Fight Night Round 4 - schön zuhauen

Fortsetzung der Boxsimulation bietet deutlich verbesserte Physik

Tänzelnde Schritte, elegante Täuschung - und dann ein gewaltiger Schlag: Nachdem Fight Night Round 3 mit beeindruckender Technik auftrumpfte, wird in Teil 4 viel Wert auf Physik gelegt. Das Ergebnis ist das bislang realistischste Boxspiel, das nicht nur Kampfsportfans begeistern dürfte.

Artikel veröffentlicht am ,

Fight Night Round 4 (Xbox 360, PS3)
Fight Night Round 4 (Xbox 360, PS3)
Während Electronic Arts die meisten seiner Sportserien jährlich neu auflegt und somit im Normalfall nur gering variiert, liegen zwischen den Spielen der Fight-Night-Reihe größere Abstände und große qualitative Unterschiede. Fight Night Round 3 trumpfte Ende 2006 mit einer Grafik auf, die in hohem Maße die technischen Fähigkeiten der aktuellen Konsolengeneration nutzt und eines der bis dato am besten aussehenden Sportspiele war. Bei Fight Night Round 4 haben die Entwickler bei EA Canada nun versucht, die Physik der Akteure und ihrer Aktionen so realistisch wie möglich abzubilden. Es ist ihnen beeindruckend gut gelungen.

 

Inhalt:
  1. Spieletest: Fight Night Round 4 - schön zuhauen
  2. Spieletest: Fight Night Round 4 - schön zuhauen

Die grundsätzliche Bedienung ist einfach und schnell zugänglich: Mit dem linken Analogstick steuert der Spieler seinen Boxer, mit dem rechten führt er unter Zuhilfenahme weiterer Aktionstasten die jeweilige Aktion aus. Hohe und tiefe Schläge, Blocks und Ausweichmanöver, angetäuschte Attacken und gewaltige Haken - alle das ist nach ein wenig Übung in mehreren Trainingsspielen problemlos möglich. Im Gegensatz zum direkten Vorgänger wurde dabei das Tempo deutlich erhöht: Die teils etwas träge wirkenden Aktionen gehören der Vergangenheit an, Animationen und Angriffe wirken weitaus geschmeidiger.

Herzstück des Spiels ist wieder einmal der Karrieremodus: Als unbekannter Amateur geht es darum, sich vom Hinterhof-Boxring bis in die größten Hallen vorzukämpfen, dabei seine Fähigkeiten immer weiter auszubauen, gleichzeitig aber auch bei der Zuschauerpopularität beständig zu wachsen. Dem Spieler bleibt es überlassen, für welche taktische Ausrichtung er sich entscheidet. Ganz nach seinem Geschmack kann er das boxende Alter Ego zum Taktierer mit Geduld und Ausdauer oder zum gewaltigen Kraftpaket ausbauen. Auch in den Kämpfen selbst müssen zwischen den Runden Entscheidungen gefällt werden: etwa, ob die knappe Zeit zum schnellen Behandeln der gröbsten Verletzungen genutzt wird oder lieber zum Aufpäppeln der Ausdauer.

Spieletest: Fight Night Round 4 - schön zuhauen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Gencmaster 28. Jul 2009

Alle die über solche Kampfsportspiele rumbabbeln waren nie wirklich in einem...

Malinka 24. Jul 2009

Entgegen aller Buh-Rufe aus anderen Ecken finde ich das Spiel recht gelungen. Ich hatte...

OxKing 17. Jul 2009

Gibt es mittlerweile auch als recht lustige Neuauflage für die Wii.

robinx 17. Jul 2009

Hi, gibts den "get in the ring modus" (man sah den kampf durch die augen des boxers...

mw (Golem.de) 17. Jul 2009

fixed, thx! war eine falsche HD-Version. Gruß, Michael


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /