• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Fight Night Round 4 - schön zuhauen

Fortsetzung der Boxsimulation bietet deutlich verbesserte Physik

Tänzelnde Schritte, elegante Täuschung - und dann ein gewaltiger Schlag: Nachdem Fight Night Round 3 mit beeindruckender Technik auftrumpfte, wird in Teil 4 viel Wert auf Physik gelegt. Das Ergebnis ist das bislang realistischste Boxspiel, das nicht nur Kampfsportfans begeistern dürfte.

Artikel veröffentlicht am ,

Fight Night Round 4 (Xbox 360, PS3)
Fight Night Round 4 (Xbox 360, PS3)
Während Electronic Arts die meisten seiner Sportserien jährlich neu auflegt und somit im Normalfall nur gering variiert, liegen zwischen den Spielen der Fight-Night-Reihe größere Abstände und große qualitative Unterschiede. Fight Night Round 3 trumpfte Ende 2006 mit einer Grafik auf, die in hohem Maße die technischen Fähigkeiten der aktuellen Konsolengeneration nutzt und eines der bis dato am besten aussehenden Sportspiele war. Bei Fight Night Round 4 haben die Entwickler bei EA Canada nun versucht, die Physik der Akteure und ihrer Aktionen so realistisch wie möglich abzubilden. Es ist ihnen beeindruckend gut gelungen.

 

Inhalt:
  1. Spieletest: Fight Night Round 4 - schön zuhauen
  2. Spieletest: Fight Night Round 4 - schön zuhauen

Die grundsätzliche Bedienung ist einfach und schnell zugänglich: Mit dem linken Analogstick steuert der Spieler seinen Boxer, mit dem rechten führt er unter Zuhilfenahme weiterer Aktionstasten die jeweilige Aktion aus. Hohe und tiefe Schläge, Blocks und Ausweichmanöver, angetäuschte Attacken und gewaltige Haken - alle das ist nach ein wenig Übung in mehreren Trainingsspielen problemlos möglich. Im Gegensatz zum direkten Vorgänger wurde dabei das Tempo deutlich erhöht: Die teils etwas träge wirkenden Aktionen gehören der Vergangenheit an, Animationen und Angriffe wirken weitaus geschmeidiger.

Herzstück des Spiels ist wieder einmal der Karrieremodus: Als unbekannter Amateur geht es darum, sich vom Hinterhof-Boxring bis in die größten Hallen vorzukämpfen, dabei seine Fähigkeiten immer weiter auszubauen, gleichzeitig aber auch bei der Zuschauerpopularität beständig zu wachsen. Dem Spieler bleibt es überlassen, für welche taktische Ausrichtung er sich entscheidet. Ganz nach seinem Geschmack kann er das boxende Alter Ego zum Taktierer mit Geduld und Ausdauer oder zum gewaltigen Kraftpaket ausbauen. Auch in den Kämpfen selbst müssen zwischen den Runden Entscheidungen gefällt werden: etwa, ob die knappe Zeit zum schnellen Behandeln der gröbsten Verletzungen genutzt wird oder lieber zum Aufpäppeln der Ausdauer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Fight Night Round 4 - schön zuhauen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,00€ (Bestpreis!)
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

Gencmaster 28. Jul 2009

Alle die über solche Kampfsportspiele rumbabbeln waren nie wirklich in einem...

Malinka 24. Jul 2009

Entgegen aller Buh-Rufe aus anderen Ecken finde ich das Spiel recht gelungen. Ich hatte...

OxKing 17. Jul 2009

Gibt es mittlerweile auch als recht lustige Neuauflage für die Wii.

robinx 17. Jul 2009

Hi, gibts den "get in the ring modus" (man sah den kampf durch die augen des boxers...

mw (Golem.de) 17. Jul 2009

fixed, thx! war eine falsche HD-Version. Gruß, Michael


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

    •  /