Playstation 3 kann Gesichter erkennen

Mit verfügbaren Kameras und neuer Software soll PS3 Gesichter analysieren können

Gesichtserkennung ist eines der Kernelemente des kommenden Microsoft-Projekts "Natal". Jetzt hat Playstation-3-Entwicklungschef Kish Hirani bekanntgegeben, dass seine Konsole ebenfalls Nasen, Augen und ein Lächeln erkennen kann - und zwar mit bereits erhältlicher Hardware.

Artikel veröffentlicht am ,

Playstation Eye
Playstation Eye
Die Playstation 3 kann künftig zusammen mit der bereits erhältlichen Eye-Kamera Daten aus Gesichtern analysieren und so Nasen, Augen, das Geschlecht und Alter des Gegenübers sowie die Stimmung - etwa ein Lächeln - erkennen, sagte Kish Hirani, bei Sony Computer Entertainment Europa für die Hardwareentwicklung zuständig, laut Gamasutra.com auf einer Konferenz im englischen Brighton. Sein Unternehmen will Spieleproduzenten zusätzliche Bibliotheken für Entwicklungsumgebungen anbieten, mit deren Hilfe die Gesichtserkennung künftig unterstützt wird.

 

Damit würde die Playstation 3 eines der Elemente des Project Natal, das Microsoft auf der E3 angekündigt hatte, ohne weitere Hardware unterstützen. Ob das Feature auf der PS3 besser, schlechter oder gleich gut funktionieren wird wie auf der Xbox 360, ist bislang unklar. Hirani habe das System auf der Entwicklerkonferenz nicht live vorgestellt, so Gamasutra.com. Im Mittelpunkt seiner Präsentation habe das bereits auf der E3 vorgestellte Bewegungserkennungssystem gestanden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


elmero 26. Okt 2009

ich rate jedem ne ps 3 wenn er abends spielen will ohne das sein nachbar ihm an den hals...

Hotohori 17. Jul 2009

Ich stell mir gerade vor "Bitte geben sie ihr Geschlecht an, es konnte nicht erkannt...

Hotohori 17. Jul 2009

Nunja, Natal soll ja laut xbox.com einen extra Prozessor haben, damit alle Berechnung...

Richard Rundheraus 17. Jul 2009

Die einzig wahre Heizplatte.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /