Update für Xbox 360 bringt Games on Demand

Last.fm, Twitter und Facebook folgen in späterem Update

Jede Menge Neuerungen auf der Xbox 360 kündigt Microsoft für den Spätsommer 2009 an. Dann soll es per Update die schon länger angekündigten Games on Demand geben, Spieler bekommen deutlich mehr Ausstattungsmöglichkeiten für Avatare. Auch technische Neuerungen sind geplant.

Artikel veröffentlicht am ,

Weniger als ein Jahr nach Einführung von NXE, der generalüberholten Xbox-360-Oberfläche, kündigt Microsoft für den Spätsommer 2009 eine Reihe weiterer Updates an. So soll es auf Xbox 360 künftig ein Games-on-Demand-Angebot geben, in dem etwas ältere Vollpreisspiele wie Bioshock, Assassin's Creed oder Lego Star Wars erhältlich sind. Die Programme bleiben auch dann mit dem Account verbunden, wenn der Spieler sie etwa wegen Platzmangel von der Festplatte löscht - Steam macht Ähnliches auf der PC-Plattform. Die Spiele können mit MS-Punkten oder centgenau mit Kreditkarte bezahlt werden. Zum Start sollen rund 30 Titel im Angebot sein, weitere sollen wöchentlich folgen. Über die Preise ist noch nichts bekannt.

 

Stellenmarkt
  1. Discover Trainee (m/w/d) eCommerce
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Service Manager Windows Serversysteme (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Dresden, Ingolstadt, Leinfelden-Echterdingen
Detailsuche

Wer nicht nur einen Standard-Avatar haben möchte, kann sein Alter Ego nach dem Update mit deutlich mehr Kleidungsstücken ausstatten. Geplant ist ein "Avatar Marketplace", in dem es gegen Bezahlung auch Markenkleidung gibt - beispielsweise Klamotten, deren Design mehr oder weniger etwas mit Spielen wie Halo zu tun hat. Außerdem sollen sich in Spielen künftig Avatar-Outfits als Belohnung freischalten lassen; in welchen Titeln das sein wird, möchte Microsoft erst später bekanntgeben.

Wer bislang Schwierigkeiten hat, seine Konsole optimal an den Fernseher oder PC-Monitor anzupassen: Spieler sollen künftig diese Einstellung unabhängig davon vornehmen können, was der Bildschirm an Rückmeldungen in Sachen unterstützter Bildformate und Soundoptionen anzeigt. Außerdem gibt es eine Reihe kleinerer Updates: So können Spiele im Live Marketplace künftig bewertet werden, die "Community Games" heißen jetzt "Indie Games" und der "Achievement"-Browser wird generalüberholt. Und wer versehentlich aus einer Xbox Live Party rausfliegt, wird beim Wiederherstellen der Verbindung automatisch zurück zu seinen Kumpels teleportiert. Für Spieler in den USA ändert sich außerdem einiges beim Spielfilmdownload-Angebot Netflix - in Europa wird der Service nicht angeboten.

Microsoft weist darauf hin, dass weitere neue Inhalte, die auf der E3 angekündigt wurden, im kommenden Update noch nicht enthalten sind. Die Unterstützung von Facebook, Twitter, Zune und Last.fm kommt erst zu einem späteren Zeitpunkt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


D.G. 21. Jul 2009

Marvinh, Soul, Ich dachte, ich währe der Einzige, der auch so denkt. Schön, dass es...

Bibabuzzelmann 18. Jul 2009

...helft dem Bibabuzzelmann ^^ Ich hab da son Problem....ich hab anfangs mein XboxLive...

Altermannmithut 18. Jul 2009

Und weil es Dir nicht bekannt ist, gibt es das auch einfach nicht. So einfach...

Der Überblicker 17. Jul 2009

[ ] Du weißt nicht was ein Avatar ist und redest Stuss.

MasterMind2000 17. Jul 2009

Verstehe nicht wieso das als Innovation angepriesen wird? Auf der PS3 konnte man GT5...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Bundestagswahl 2021: Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden
    Bundestagswahl 2021
    Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden

    Die Union erzielt bei der Bundestagswahl 2021 ihr bislang schlechtestes Ergebnis. Dennoch will Spitzenkandidat Laschet Kanzler einer "Zukunftskoalition" werden.

  2. Bundesregierung: Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt
    Bundesregierung
    Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt

    Städte- und Gemeindebund verlangt, den Förder-Dschungel für Glasfaser zu beseitigen. Versuche gab es viele.

  3. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /