Abo
  • Services:

Einige Nikon D5000 müssen außerplanmäßig zum Service

Ausgerechnet in der Urlaubssaison patzt Nikon

Nikon muss einige der neuen Spiegelreflexkameras D5000 zum Service zurück in die Werkstatt rufen. Die betroffenen Geräte lassen sich nicht mehr einschalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter welchen Umständen der Defekt auftritt, teilte Nikon nicht mit. Es ist aber bekannt, dass der Fehler selbst bei vollem Akku oder eingestecktem Netzteil auftritt. Ungewöhnlich an der Servicenotiz ist, dass Nikon keinerlei Seriennummern angeben kann, bei denen der Fehler auftritt.

Stellenmarkt
  1. Bundeskartellamt, Bonn
  2. Wacker Chemie AG, München

Der Fehler ist für Besitzer einer D5000 angesichts der Sommerferien natürlich sehr ärgerlich, zumal die Kameras offenbar nicht schon aus der Verpackung heraus defekt sind und der Fehler erst im Laufe der Zeit auftritt.

Welche Kameras betroffen sind, will Nikon erst am 23. Juli 2009 bekanntgeben. Dann soll auch der Ablauf bekannt sein, wie die Kameras eingeschickt werden können. Schon jetzt teilte Nikon vorsorglich mit, dass den Kunden keinerlei Kosten entstehen werden.

 

Die D5000 hatte Nikon erst Anfang Mai 2009 auf den Markt gebracht. Die Kamera mit einer Auflösung von 12,3 Megapixeln richtet sich an Hobbyfotografen und besitzt ein neig- und drehbares 2,7-Zoll-Display. Wie die teurere D90 kann auch die D5000 Filme in HD aufzeichnen. Positioniert ist die D5000 gegen Canons 500D.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. (-58%) 23,99€
  3. 12,99€

fred loeff 07. Jan 2010

Frechheit! von Berlin über Wien nach Basel, überall in den Foren nur Betroffene...

Christian Siegl 18. Aug 2009

wer einmal eine defekte Nikon hat, der weis wieviel der Kunde nach dem Kauf noch ist...

Smurf 17. Jul 2009

....denkt der Smurf und schaut auf seine Rollei 35 S....

Polio 17. Jul 2009

ja, das bekannte 1000D error99 problem. Hatte meine auch und ich habe daraufhin sogar...

moppi 17. Jul 2009

währen schön. also was da genau nun defekt ist. da werden sicherlich so einige cam´s...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /