Abo
  • Services:

Google-Startseite auf dem iPhone erfragt Benutzerstandort

MyLocation erlaubt Anpassung lokaler Suchergebnisse

Googles für das iPhone angepasste Startseite kann auf die MyLocation-Funktion zurückgreifen und ermittelt den Aufenthaltsort des Nutzers. Dazu muss er aber ausdrücklich seine Erlaubnis geben.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der MyLocation-Funktion können lokale Suchergebnisse über Google.com berücksichtigt werden - beispielsweise werden Homepages von Restaurants oder Kinos, die in der Nähe sind, automatisch berücksichtigt. Die Funktion arbeitet nur mit dem im iPhone eingebauten Safari-Browser und OS 3.0.

Stellenmarkt
  1. EWE TRADING GmbH, Bremen
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Die US-Homepage der Suchmaschine fragt beim Aufruf den Nutzer direkt, ob er die Geolokalisierung aktivieren will. In den Voreinstellungen des Browsers kann die Geolokalisierung jederzeit auch wieder deaktiviert werden. Bewegt sich der Nutzer, muss er die Standortbestimmung auf der Startseite von Google.com aktualisieren, damit das iPhone den neuen Standort ermitteln kann.

Die MyLocation-Funktion können Nutzer von Windows-Mobile-Geräten, Java-fähigen Handys, Blackberrys und PalmOS-5-Modellen und alle 3G-Symbian-Nutzer schon länger verwenden. Der Dienst ist auch in Googles Kartenanwendung vorhanden, die im iPhone integriert ist. Bislang fehlte sie aber innerhalb des iPhone-Safari-Browsers.

Bislang ist MyLocation nur für die englische Version freigeschaltet worden. Wann die deutsche Fassung folgt, ist nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

tutnichtszursache 17. Jul 2009

Wenn mir eine Software aber das Leben drastisch erleichtert, nutze ich diese gerne. Mir...

POP3 17. Jul 2009

zum Kompost.


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /