Abo
  • Services:

Google-Startseite auf dem iPhone erfragt Benutzerstandort

MyLocation erlaubt Anpassung lokaler Suchergebnisse

Googles für das iPhone angepasste Startseite kann auf die MyLocation-Funktion zurückgreifen und ermittelt den Aufenthaltsort des Nutzers. Dazu muss er aber ausdrücklich seine Erlaubnis geben.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der MyLocation-Funktion können lokale Suchergebnisse über Google.com berücksichtigt werden - beispielsweise werden Homepages von Restaurants oder Kinos, die in der Nähe sind, automatisch berücksichtigt. Die Funktion arbeitet nur mit dem im iPhone eingebauten Safari-Browser und OS 3.0.

Stellenmarkt
  1. tecmata GmbH, Wiesbaden
  2. infoteam Software AG, Bubenreuth,Dortmund

Die US-Homepage der Suchmaschine fragt beim Aufruf den Nutzer direkt, ob er die Geolokalisierung aktivieren will. In den Voreinstellungen des Browsers kann die Geolokalisierung jederzeit auch wieder deaktiviert werden. Bewegt sich der Nutzer, muss er die Standortbestimmung auf der Startseite von Google.com aktualisieren, damit das iPhone den neuen Standort ermitteln kann.

Die MyLocation-Funktion können Nutzer von Windows-Mobile-Geräten, Java-fähigen Handys, Blackberrys und PalmOS-5-Modellen und alle 3G-Symbian-Nutzer schon länger verwenden. Der Dienst ist auch in Googles Kartenanwendung vorhanden, die im iPhone integriert ist. Bislang fehlte sie aber innerhalb des iPhone-Safari-Browsers.

Bislang ist MyLocation nur für die englische Version freigeschaltet worden. Wann die deutsche Fassung folgt, ist nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Far Cry 5 gratis erhalten
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

tutnichtszursache 17. Jul 2009

Wenn mir eine Software aber das Leben drastisch erleichtert, nutze ich diese gerne. Mir...

POP3 17. Jul 2009

zum Kompost.


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /