Abo
  • Services:

16:9-Display mit 23 Zoll und IPS-Panel

NEC MultiSync EA231WMi mit Displayport

NEC will mit dem MultiSync EA231WMi sein erstes 23-Zoll-Display im 16:9-Format vorstellen, das mit einem IPS-Panel ausgerüstet ist. Die Auflösung liegt bei 1.920 x 1.080 Pixeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Der MultiSync EA231WMi ist mit einer Display-Port-Schnittstelle ausgerüstet und soll durch sein IPS-Panel eine hohe Farbstabilität auch bei seitlichen Einblicken von bis zu 179 Grad bieten.

Stellenmarkt
  1. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, Stephanskirchen bei Rosenheim
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, München

Das Gerät ist mit einem Stereolautsprecherpaar ausgerüstet. Sein Fuß ermöglicht eine Höhenverstellung um 110 mm und für Hochkantanwendungen lässt sich das Display auch um 90 Grad drehen. Im Fuß ist ein USB-Hub zum Anschluss von Peripherie vorhanden.

Ein Sensor misst die Umgebungshelligkeit und kann die Hintergrundbeleuchtung passend dazu regeln. Diese Funktion kann deaktiviert werden und soll helfen, Strom zu sparen.

Der NEC MultiSync EA231WMi soll erst ab Oktober 2009 in den Gehäusefarben Schwarz und Weiß auf den Markt kommen. Der Frontrahmen ist silberfarben ausgeführt. Der Preis liegt bei 369 Euro. Weitere technische Daten teilte NEC bislang auch auf Anfrage nicht mit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Koegler 19. Jul 2009

16.9 fuer ein Monitor ist reines Unfug. Auch die Thematik, hoehere Mengen wegen TV die 16...

Tantalus 17. Jul 2009

Ok, dann mal eine Frage Interessehalber: War das eine Phase bei einem bestimmten...

LED-Technik 17. Jul 2009

"für mich gut" heißt - dass ich den Test als Leser so interpretiere. Bis auf Blickwinkel...

Tantalus 17. Jul 2009

Zum realistischen Doom-spielen? ;-) Gruß Tantalus

Gucky123 17. Jul 2009

Das ist mal wieder ein NEC Klassiker: Als "Office Display" angekündigt und die Eignung...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /