Abo
  • Services:

Fördergeld für Autobetriebssystem

1,8 Millionen Euro für Projekte der TU Berlin

Die Technische Universität Berlin hat 1,8 Millionen Euro aus dem Berliner Zukunftsfonds erhalten. Davon geht ein Teil auch an VirtuOS - ein Betriebssystem für den Einsatz in Automobilen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

VirtuOS wird von einem Berliner Unternehmen mit der TU Berlin und dem Fraunhofer-Institut für Rechnerarchitektur und Softwaretechnik entwickelt. Es ist als Betriebssystem für den Einsatz in Automobilen gedacht und unterstützt den AUTOSAR-Standard. Es soll nun um sicherheitskritische Eigenschaften erweitert werden. Dabei setzen die Entwickler Virtualisierung ein, um auch nicht sicherheitsrelevante Anwendungen wie Infotainmentprogramme laufen lassen zu können.

Insgesamt hat die TU Berlin aus dem Zukunftsfonds des Landes Berlin 1,8 Millionen Euro erhalten. Neben VirtuOS kommt dieses Budget den Projekten "ELS - Energieoptimiertes Leit- und Störfallmanagement", "IT-gestützte Methoden für die Gestaltung von Bauprozessen" sowie "Virtual Specimen Scout" zugute.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

ofenrohr 19. Jul 2009

Haha, der ist gut. Noch nicht so gelacht heute. :)

smtp2.0 18. Jul 2009

Das mit den Updates ist gar nicht so weit weg: "AutoOS1.4 wird nur bis 11/2012 gepflegt...

Himmerlarschund... 17. Jul 2009

... folgende Geschichte / Urban Legend http://www.feierideen.de/sonstige/son2-046.html

blablub 17. Jul 2009

Er meinte wohl "NUR noch nach links oder NUR noch nach rechts".

Jossele 17. Jul 2009

ROFL!!!!


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /