Abo
  • Services:

Uzbl - Browser im Unix-Stil

Browser zeigt Webseiten, nichts weiter

Ein Browser nach Unix-Philosophie, das ist die Idee hinter Uzbl. Der Browser ist entsprechend minimal gehalten und beschränkt sich auf das Darstellen von Webseiten. Alles andere, und das beinhaltet auch die Eingabe einer URL, wird über externe Scripte abgewickelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Uzbl wird unter Maßgabe der Unix-Philosophie entwickelt: "Schreibe Computerprogramme so, dass sie nur eine Aufgabe erledigen und diese gut machen. Schreibe Programme so, dass sie zusammenarbeiten. Schreibe Programme so, dass sie Textdateien verarbeiten, denn dies ist eine universelle Schnittstelle."

Stellenmarkt
  1. TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG, Ditzingen
  2. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart

So kommt der Browser mit einem minimalen grafischen Interface daher. Das Wechseln der dargestellten URL, das Laden und Speichern von Bookmarks, das Speichern der History oder Downloads muss über externe Scripte abgewickelt werden. Die zu schreiben überlassen die Entwickler jedem einzelnen Nutzer.

Kontrollierbar ist der Browser über Dinge wie Fifo, Socket-Dateien, die Standardeingabe (stdin) oder Tastatur. Die Tastaturbelegung kann vielfältig angepasst werden, beispielsweise um vim oder Emacs zu entsprechen. Daten und Konfigurationsdateien werden in Textdateien gespeichert. Dabei wird zwischen den Modi Kommando und Einfügen unterschieden. Zum Ausfüllen von Formularen ist beispielsweise der Einfügen-Modus notwendig.

Uzbl liegt derzeit in Form einer ersten Alphaversion vor. Sie bringt unter anderem ein JavaScript-Objekt mit, um Kommandos auszuführen, und unterstützt bidirektionale Sockets. Technisch basiert Uzbl auf WebKit, genau genommen auf WebKitGTK+.

Uzbl steht unter uzbl.org im Quelltext und in Form von Paketen für Arch Linux zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Far Cry 5 gratis erhalten
  2. ab 349€
  3. (u. a. Honor 9 Lite mit 30 Euro Cashback und Powerbank, Honor 7X für 249,90€)

RobM 23. Jul 2009

Ich finde es immer wieder erstaunlich pseudo-fundierte Meinungen von Leuten zu hören...

Flocke 21. Jul 2009

Ok, war eigentlich die Antwort auf ´n anders Thema aber egal ^^

Der Kaiser! 17. Jul 2009

Noch!

Der Kaiser! 17. Jul 2009

Der Kaiser! 17. Jul 2009

Deswegen gibt es ja parallel-Entwicklungen*.. *http://code.google.com/p/arora/ *http...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /