Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: The Secret of Monkey Island - Special Edition

Lucas Arts veröffentlicht Neuauflage des Spieleklassikers von 1990

Beim Klabautermann! Welcher Spielepirat hätte wohl damit gerechnet, noch einmal über die alte Monkey Island zu marschieren? Aber die Winde stehen günstig, denn Lucas Arts hat den Klassiker frisch angemalt, ein neues Steuerkreuz spendiert und eine Handvoll Matrosen im Synchronstudio eingesperrt.

The Secret of Monkey Island (Verpackung von 1990)
The Secret of Monkey Island (Verpackung von 1990)
"Guybrush wie...?" - der Name war ein kleines Problem, als Lucas Arts 1990 The Secret of Monkey Island veröffentlichte. Inzwischen weiß jeder Spieler, dass es "Guybrush Threepwood" heißt. Aber damals, als das Adventure das Neueste vom Neuen war, mit einer unfassbar spannenden Handlung, spektakulärer Grafik und Möglichkeiten der Interaktivität, die alles bislang Gesehene in den Schatten stellten - da kannte diesen Guybrush nur eine kleine, eingeschworene Spielergemeinde.

Anzeige
 

Inzwischen hat sich herumgesprochen, dass die Hauptfigur neben dem lustigen Namen auch viel Humor, Charme und Charakter besitzt. Und zwar so viel, dass der Nachwuchspirat Threewood auch heute noch ganz oben in der Liste der beliebtesten Hauptfiguren vieler Spieler geführt wird. Nach mehreren Nachfolgern - nur noch Teil 2 besitzt Kultstatus - hat Lucas Arts nun das alte Programm für Windows-PC und Xbox 360 neu aufgelegt.

Das neue The Secret of Monkey Island erzählt haargenau die gleiche Geschichte wie das alte: Guybrush will Pirat werden, verliebt sich in die Gouverneurin Elaine und muss den bösen LeChuck besiegen. Auch an den Dialogen, Rätseln, Orten und Personen hat sich nichts geändert - lediglich die Grafik haben die Entwickler vollständig überarbeitet, dazu kommen nun auch Sprachausgabe, eine bessere Musikqualität sowie eine überarbeitete Benutzeroberfläche.

Auffälligste Änderung gegenüber der Originalversion sind die handgemalten und hochauflösenden Grafiken. Die orientieren sich im Großen und Ganzen am Original, zeigen aber deutlich mehr Details und wirken teils etwas abstrakter und märchenhafter. Unterschiede gibt es vor allem bei den Personen - so wirkt der Guybrush 1990 deutlich runder und freundlicher, aber auch realistischer als die moderne Reinkarnation im Comicstil. Klasse: Mit einem Druck der "F10"-Taste kann der Spieler jederzeit zwischen der alten und der neuen Version wechseln.

Spieletest: The Secret of Monkey Island - Special Edition 

eye home zur Startseite
Elaine 27. Dez 2010

Über ein Jahr ist diese Nachricht nun schon her. Und wo gibt es diese Special Edition...

KLM 22. Sep 2009

Einigen wir uns darauf, daß beide scheiße aussehen! ;-)

auchsoseher 27. Aug 2009

Sehe ich genauso. Sehr viele alte Spiele glänzen durch tollen Content, tolle Stories...

Witzblod 27. Aug 2009

Du bsit ein Witzblod, odre? *schüpfkottel*

Knollo 05. Aug 2009

ich hätte ehrlich gesagt gerne eine Version für mein Nokia 5800. Das alte soll wohl auch...


trueten.de - Willkommen in unserem Blog! / 24. Aug 2009

Gehe zu (un)wichtig wirkende Piraten...

Mattis WoW Blog / 19. Jul 2009

Die Monkey Island SE Erfolge

_oo_ / 18. Jul 2009

fenrix.net/2009 / 16. Jul 2009

The Secret of Monkey Island: Special Edition



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf
  2. Bosch Service Solutions Leipzig GmbH, Leipzig
  3. Teambank AG, Nürnberg
  4. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 7,49€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. (-40%) 17,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Wieder online nach 27h

    Snooozel | 06:33

  2. Re: Zum IT-Aspekt: Pfändung einer Domäne gehört...

    Icestorm | 06:31

  3. Re: Das sehr spezielle Pech des Richard Gutjahr

    Icestorm | 06:27

  4. Re: Haltbarkeit

    Scorcher24 | 06:17

  5. Re: immer noch lahmer als Chrome..

    ArcherV | 06:13


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel