Strampeln für den Bus

Fahrradfahrer erzeugen Strom für Hybridbusse

Geht es nach dem Designer Chiyu Chen, werden Radfahrer künftig Busse antreiben. Busse werden allerdings nicht mit Pedalen ausgestattet, sondern Fahrräder mit Generatoren und Stromspeichern. An Fahrradständern wird der Strom ins Netz eingespeist, um die Akkus von Hybridbussen zu laden. Der Radfahrer bekommt den erzeugten Strom gutgeschrieben - als Busfahrkarte.

Artikel veröffentlicht am ,

Rad- und Busfahrer beschuldigen sich gern gegenseitig der Rücksichtslosigkeit und mögen sich oft nicht besonders. Das könnte sich ändern, wenn die vom Londoner Designer Chiyu Chen entworfenen Elektromietfahrräder Hybrid2 eingeführt werden.

 

Stellenmarkt
  1. Anwendungsexperte (w/m/d) Dokumentenmanagement
    BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, verschiedene Standorte
  2. Referent für Projektmanagement mit Fokus Terminplanung und Projektsteuerung (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
Detailsuche

Die Fahrräder sind mit einem Energierückgewinnungssystem ausgestattet, das Bremsenergie als Elektrizität in einem Superkondensator speichert. Gibt der Radler das Zweirad an einer Mietstation ab, wird der Strom ins Netz eingespeist, um die Akkus der Hybridbusse zu laden.

Das Kernstück des Fahrrads ist die sogenannte Hybrake. Das ist ein Generator, der in der Nabe des Vorderrades sitzt - vergleichbar heutigen Nabendynamos, die Bewegungsenergie in Strom für die Fahrradbeleuchtung wandeln. Chens Nabendynamo erzeugt Strom während der Fahrt und beim Bremsen und speist ihn in Superkondensatoren, die in den Handbremsen sitzen. Stellt der Radler das Zweirad an den Fahrradständer zurück, dann klappt er die beiden Lenkerenden ab und verbindet sie mit dem Ständer. So können die Kondensatoren den gespeicherten Strom ins Netz einspeisen.

Fahrkarten für Strom

Chens Idee ist, mit dem Strom Hybridbusse, wie sie der Londoner Nahverkehrsbetreiber Transport for London angeschafft hat, zu laden und so zum sauberen Straßenverkehr beizutragen. Allerdings soll nicht nur der Busbetreiber profitieren. Chens System sieht vor, dass der Radler den von ihm erzeugten Strom gutgeschrieben bekommt. Der Ständer, an dem das Mietrad angeschlossen wird, verfügt neben dem Stromanschluss über einen solarbetriebenen Leser für eine Chipkarte wie die Oyster Card. Für den Strom, den der Radler ins Netz einspeist, wird ein Gegenwert auf seine Karte gebucht, für den er Bus oder U-Bahn fahren kann.

Die Fahrradständer sollen in der Nähe von Bushaltestellen aufgestellt werden. Aus zwei Gründen, erläutert Chen: Zum einen könnten so die Akkus der Busse während des Halts geladen werden. Zum anderen soll die Nähe der Verkehrssysteme Pendlern den Umstieg von einem Verkehrsmittel auf das andere attraktiv machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oberleitungs-Lkw
Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
Ein Bericht von Werner Pluta

Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
Artikel
  1. Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
    Star Trek
    Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

    Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

  2. Wettbewerb: EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen
    Wettbewerb
    EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen

    Die EU-Kommission lässt Google keine Pause: Als Nächstes soll das Werbegeschäft genau auf Wettbewerbseinschränkungen untersucht werden.

  3. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

offroadmovie 31. Jul 2009

Interessant, was rauskommt, wenn in einem Forum für "IT Profis" über die Sinnhaftigkeit...

Aha 18. Jul 2009

NaDys sind ständig an... und Du bist leicht assozial.

Fitnessradler 17. Jul 2009

Das allerlustichste daran is ja, daß die Fettmoggeln die sich da beim Spinnen quälen mit...

grueni 17. Jul 2009

Der Wirkungsgrad kann von 0 bis 100% gehen (zumindest theoretisch). Negativ kann er...

asöljkfw 17. Jul 2009

Danke für den Verweis. Das ist mal was nützliches!


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Enermax ETS-F40-FS ARGB 32,99€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals • Ebay: 10% auf Gaming-Produkte [Werbung]
    •  /