Abo
  • IT-Karriere:

Kernel-Updates unter Ubuntu ohne Neustart

Ksplice Uptrack gestartet

Die Software Ksplice steht jetzt für Ubuntu als kostenloser Dienst zur Verfügung. Damit lassen sich Sicherheitsupdates für den Linux-Kernel einspielen, ohne dass anschließend ein Neustart des Systems nötig ist.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Ksplice wurde am Massachusetts Institute of Technology entwickelt. Mittlerweile haben die Programmierer eine Firma gegründet, um ihren Dienst weiterzuentwickeln. Ksplice ermöglicht es, Sicherheitsupdates für den Kernel ohne Neustart einzuspielen.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. über experteer GmbH, München, Erfurt

Das ist besonders in Serverumgebungen interessant. Denn normalerweise ist ein Neustart bei Änderungen am Kernel erforderlich. Und während des Systemstarts sind die auf dem Server laufenden Dienste nicht erreichbar. Ksplice soll dabei mit jedem Linux-Kernel 2.6.x funktionieren, auch wenn dieser spezielle Patches enthält. Auch in virtuellen Maschinen soll Ksplice arbeiten. Nach Angaben der Entwickler haben sich so 88 Prozent aller in letzter Zeit für den x86-Kernel veröffentlichten Sicherheitsupdates mit Ksplice ohne Neustart einspielen lassen, ohne dass dafür neuer Code geschrieben werden musste. Bei anderen Patches mussten die Ksplice-Entwickler etwas Code schreiben, damit die Änderungen mit ihrer Technik aktiviert werden können.

Ksplice vergleicht dafür den laufenden Kernel mit den in Patchform vorliegenden Änderungen und speist diese dann über den Speicher ein. Mit Ksplice Uptrack steht der Dienst Nutzern von Ubuntu 9.04 jetzt zum Ausprobieren zur Verfügung. Dafür muss nur das von Ksplice zur Verfügung gestellte DEB-Paket installiert werden. Die Entwickler erklären in einer Anleitung, wie das System anschließend bedient wird.

Das Unternehmen Ksplice hat zudem gerade 100.000 US-Dollar von der National Science Foundation erhalten. Das Geld soll in die Weiterentwicklung der Technik investiert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.244,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  2. 189,00€
  3. (Restposten und Einzelstücke reduziert)
  4. 64,90€ (zzgl. Versandkosten)

WarumLinuxBesse... 08. Okt 2017

Stefan9988 Logisch, dass ein Modul das gerade verwendet wird nicht ausgetauscht werden...

Der Kaiser! 28. Jul 2009

Sind die mit Schokostückchen? :P

Verwundert 17. Jul 2009

Und genau das kann man sich hiermit sparen du Tiefflieger

e-user 17. Jul 2009

Wie kommst Du darauf? Ich bin Fedora-Projektmitglied (outing ;) und mir ist nichts in...

Stefan9988 16. Jul 2009

Allerdings! Und, wann man es nicht manuell neu startet, tut es das von ganz alleine. Was...


Folgen Sie uns
       


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

    •  /