• IT-Karriere:
  • Services:

Twitter-Chef wird Opfer einer Hackerattacke

Hacker stiehlt mehrere hundert interner und persönlicher Dokumente

Ein Hacker hat im Mai persönliche Dokumente und Firmenunterlagen aus den Postfächern mehrerer Twitter-Mitarbeiter gestohlen. Darunter war auch das von Twitter-Chef Evan Williams. Der Einbruch wurde bekannt, als der Hacker jetzt mehrere hundert Dokumente an zwei Blogs verschickte.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein Hacker, der sich selbst "Hacker Croll" nennt, ist in die Postfächer mehrerer Twitter-Mitarbeiter eingedrungen und hat sich dort Zugang zu vertraulichen Unternehmensunterlagen verschafft. Der Hack fand im Mai statt, wurde aber erst jetzt bekannt. Zu den Opfern gehörten auch Twitter-Chef Evan Williams und seine Frau.

Stellenmarkt
  1. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  2. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt

Twitter hat in seinem Blog bestätigt, dass mehrere Postfächer und Google-Apps-Konten von Mitarbeitern gehackt worden. So sei der Einbrecher an interne Dokumente herangekommen. Twitter-Nutzerkonten seien jedoch nicht betroffen gewesen. "Das war kein Hack des Twitter-Dienstes, sondern ein persönlicher Angriff, bei dem vertrauliche Firmenunterlagen entwendet wurden."

Vertrauliche Dokumente an Blogs verschickt

Hacker Croll hat mehrere hundert vertrauliche Firmenunterlagen und persönliche Dokumente der Twitter-Mitarbeiter an das US-Blog Techcrunch und an das französische Blog Korben verschickt. Techcrunch hat nach eigenen Angaben eine Zip-Datei mit 310 Dateien erhalten. Dazu gehörten Notizen zu Besprechungen, Verträge mit Partnern oder Finanzprognosen, aber auch Williams' Kreditkartennummer.

Techcrunch hat einige der Dokumente veröffentlicht, darunter auch eine Finanzprognose vom Februar, die bis zum Jahr 2013 reicht. Danach erwartete Twitter Anfang des Jahres für das laufende dritte Quartal 2009 zum ersten Mal Einnahmen. Diese sollten sich auf 400.000 US-Dollar belaufen. Im Folgequartal sollen sich die Einnahmen gleich verzehnfacht haben. Für 2010 nimmt die Prognose Einnahmen in Höhe von 140 Millionen US-Dollar an. Twitter veröffentlicht solche Daten normalerweise nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  4. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)

Trios 16. Jul 2009

Sinn-u. zwecklos hier irgendwelche Begriffe auseinanderklamüsern zu wollen, deren...

WEB10.0 16. Jul 2009

womit deine vorredner mit ihrem rumgetöse gerade bewiesen haben, dass die selber genau...

Aalyst 16. Jul 2009

Das wird alles bald zusammenbrechen.

blubbingblubb 16. Jul 2009

n/T

Stimmt 16. Jul 2009

Haha, ja das stimmt wohl :-D


Folgen Sie uns
       


Linux-Smartphone Pinephone im Test

Das Pinephone ist das erste echte Linux-Smartphone seit rund 5 Jahren und dazu noch von einer Community erstellt. Das ambitionierte Projekt scheitert letztlich aber an der Realität.

Linux-Smartphone Pinephone im Test Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

    •  /