• IT-Karriere:
  • Services:

Samsung HT-BD8200 - Blu-ray-Soundbar für Europa

Blu-ray-Heimkinosystem HT-BD7255 bereits verfügbar, HT-BD1220 folgt

Samsung liefert seine Blu-ray-Soundbar HT-BD8200 bald auch in Europa aus. Dazu gesellen sich auch zwei neue Heimkino-Surround-Systeme mit ebenfalls integriertem Blu-ray-Player.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei der Samsung-Soundbar HT-BD8200 handelt es sich um ein 2.1-Kanal-Soundsystem mit integriertem Blu-ray-Player und über Funk angesteuertem und damit frei im Zimmer platzierbarem Subwoofer. Das System liefert virtuellen 5.1-Kanal-Raumklang. Samsung gibt nur die Sinusleistung an, die bei 300 Watt liegt.

Stellenmarkt
  1. MKL Ingenieurgesellschaft mbH, München
  2. Weiss Mobiltechnik GmbH, Rohrdorf

Die HD-BD8200 spielt CDs, DVDs, Blu-rays und über das Netzwerk oder von einem USB-Datenträger auch MP3-, JPEG-, DivX-/Xvid- und WMA-/WMV-Dateien. Das AVCHD-Format von Videokameras kann auch wiedergegeben werden. 1080p-Upscaling für DVDs wird unterstützt und auch ein FM-Radiotuner ist integriert.

Anschluss ans Netzwerk

An das Heimnetzwerk findet Samsungs Soundbar Anschluss über einen optionalen WLAN-USB-Stick. Erst mit diesem kann der Blu-ray-Player auch Onlineextras abrufen. In Verbindung mit einem USB-Stick - interner Speicher fehlt dem Gerät dafür - dürfte das aber auch über Ethernet gelingen.

Als optionales Zubehör gibt es auch noch eine Dockingstation für iPhone und iPod. Bluetooth wird hingegen von Hause aus unterstützt, etwa um auf dem Handy gespeicherte Bilder wiederzugeben.

Samsungs Smart-Sound-Funktion soll bei der Wiedergabe die Lautstärke automatisch anpassen und Nachjustieren mit der Fernbedienung überflüssig machen. Bei den Raumklangformaten wird das Übliche unterstützt: Dolby True HD, Dolby Digital Plus, DTS-HD, Dolby Digital, Dolby Pro Logic II und DTS.

Die weiteren Schnittstellen

Die Bildausgabe erfolgt über HDMI, Komponente oder Composite-Video. Externe Videoquellen lassen sich nicht anschließen, nur analoge und digitale (optisches SPDIF) Tonquellen. Die Fernsteuerung der HT-BD8200 kann auch über Samsungs HDMI-CEC-Variante Anynet+ erfolgen.

Das Gerät ist einen Meter breit, 19,6 cm hoch, 4,7 bis 6,6 cm dick und kann etwa unter einem Flachbildschirm an der Wand befestigt werden.

Samsungs Heimkino-Soundbar HT-BD8200 wurde bereits im Januar auf der CES vorgestellt, lieferbar ist es in Europa ab August 2009 für 999 Euro. In den USA wird im Juli mit der Auslieferung begonnen.

Weitere neue Blu-ray-Heimkinosysteme

Mitte August 2009 folgt mit der HT-BD1220 eine günstigere 2.1-Kanal-Heimkinoanlage mit 500 Watt Sinusleistung, ebenfalls integriertem, BD-Live-fähigem Blu-ray-Player, Ethernetschnittstelle und optionalem WLAN. Musik, Videos und Fotos lassen sich vom PC streamen oder von einem externen USB-Datenträger wie einer Festplatte wiedergeben. Den Preis gibt Samsung mit 549 Euro an.

Bereits seit Juni 2009 erhältlich ist Samsungs Blu-ray-Heimkinosystem HT-BD7255. Der Hersteller bezeichnet es als 800-Watt-Premium-Anlage für 5.1-Kanal-Raumklang. Die Rücklautsprecher sind hierbei drahtlos über einen Funkempfänger angebunden. Auch dieses Heimkinosystem ist netzwerkfähig, kann auch von USB-Datenträgern Fotos, Videos und Musik wiedergeben, unterstützt Bluetooth und bringt eine Dockingstation für iPod oder iPhone gleich mit. Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 1.329 Euro, im Handel bewegt sich der Preis aber bereits auf die 1.000 Euro zu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,63€
  2. 19,95€
  3. 4,32€

blubbingblubb 16. Jul 2009

Er hat schon recht wie ich finde. RMS werte sind da interesanter ;) Allerdings finde ich...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

    •  /