ARD und ZDF senden in HD

Neue Sender auf Astra zur Leichtathletik-WM

Seit 13. Juli 2009 betreiben ARD und ZDF neue Sender in HDTV. Zu sehen gibt es bisher zwar nur Testbilder, aber ab 15. August wird sich das ändern. Die Sender übertragen die Leichtathletik-WM aus Berlin und auch Eigenproduktionen in HD.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach früheren Showcases auf dem temporären Sender "Eins Festival HD" wollen die beiden öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten ARD und ZDF nun einige Wochen ihr Vollprogramm in HDTV senden. Auf Anfrage wollten die beiden Sender aber noch nicht verraten, was außer der Leichtathletik-WM ab dem 15. August 2009 dabei nativ in hoher Auflösung vorliegt. Medienberichten zufolge sollen einige eigenproduzierte Serien und Spielfilme in HD ausgestrahlt werden, der Rest des Programms wird hochgerechnet.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (w/m/d) für MS Windows in der Anwendungsbetreuung
    VRG IT GmbH', Oldenburg
  2. Architect (m/f/d) for Test Automation
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, München, Erlangen, Berlin
Detailsuche

Zum Einsatz kommt während des neuerlichen HD-Experiments der beiden Sender das umstrittene Format 720p50 mit 1.280 x 720 Pixeln bei 50 Vollbildern pro Sekunde. Gegenüber dem gebräuchlicheren 1080i50 mit 1.920 x 1.080 Pixeln und 50 Halbbildern je Sekunde hat das Format von ARD und ZDF vor allem den Vorteil der höheren zeitlichen Auflösung. Gerade Sportübertragungen können dabei durch flüssigere Bewegtbilddarstellung besser aussehen.

Zudem entfällt das Zusammensetzen von Halbbildern durch Receiver oder Fernseher. Manche ältere oder sehr billige Geräte verschlimmern das Geruckel bei diesem "De-Interlacing" mehr als sie es mildern würden. Stellt man den Receiver auf die Weitergabe von Vollbildern ein, meist 720p genannt, entfällt das De-Interlacing durch den Fernseher.

Kritiker haben am Format 720p50 vor allem auszusetzen, dass kaum ein Fernseher die Bilder darstellen kann, ohne sie neu zu skalieren - was wiederum Qualität kosten kann. Die bis vor zwei Jahren hauptsächlich verkauften Geräte mit dem Logo "HD ready" haben meist eine Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln, Geräte mit "Full HD" 1.920 x 1.080 Pixel. Die Güte der Bilder von ARD und ZDF, die beim Zuschauer ankommen, hängt letztlich also doch wieder von der Qualität der Hardware ab. Allerdings beherrschen die meisten Geräte eine Skalierung besser als das De-Interlacing.

Golem Karrierewelt
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.09.2022, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wie die ARD mitteilte, sollen noch vor dem 15. August 2009 einige Trailer auf dem neuen Sender laufen - bisher gibt es nur Testbilder. Eine entsprechende Antwort des ZDF steht noch aus. Die beiden Sender "Das Erste HD" und "ZDF HD" sind auf den Astra-Satelliten 19,2 Grad Ost zu finden und werden auch von einigen Kabelbetreibern wie Kabel Deutschland eingespeist. Die weiteren Daten für den Satellitenempfang: Transponder 11, Frequenz 11.362 MHz, Polarisation horizontal, Symbolrate 22.000. FEC 2/3, 8PSK. Die meisten Receiver finden die Sender auch durch einen automatischen Suchlauf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tinky-Winky 17. Jul 2009

Nicht weinen! Irgendwann kommt auch der Kinderkanal in HD.

Zapper 17. Jul 2009

------------------------------------------------------- Weil es dann ruckelt, flimmert...

Leichtathletik-WM 16. Jul 2009

100 Meter oder 200 Meter in der Kurve ...laufen stehen sehen und sich niedergehen lassen...

Trios 16. Jul 2009

auweiha, ich habe so einen extrem billigen "Loewe-Konzept" und dazu noch als TFT und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /