Abo
  • Services:

"Empire Earth" und andere Vivendi-Marken nun bei Rebellion

Britisches Entwicklerstudio plant Fortsetzungen der Klassiker

Lords of Magic, Empire Earth, Ground Control und andere Spielemarken, die zum Teil Klassikerstatus besitzen, gehören jetzt dem britischen Entwickler Rebellion. Er hat sie nach dem Zusammenschluss von Vivendi und Activision zu Activision-Blizzard als Restposten übernommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim einen oder anderen PC-Spieleveteranen dürften die Augen leuchten, sobald Titel wie Empire Earth, Lords of Magic, Lords of the Realm oder Ground Control fallen. Sie alle gehörten bislang dem Publisher Vivendi Interactive - wo man allerdings seit dem Zusammenschluss zu Activision-Blizzard keine Verwendung mehr für die Klassiker hat, sondern sich lieber auf Titel konzentriert, die man für potenziell profitabler hält.

 

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Hamburg (Home-Office)
  2. EWE Aktiengesellschaft, Bremen

Jetzt hat sich das unabhängige britische Entwicklerstudio Rebellion die Rechte an den Marken gesichert, berichtet Gamasutra. Neben den Echtzeit-Strategiemarken Empire Earth und Ground Control sowie den ursprünglich von Impressions stammenden Rollenspielen Lords of the Realm und Lords of Magic gehört auch die - vor allem in England - bekannte Marke Evil Genius zu dem Deal. Mit den Entwicklern der Spiele hat das Geschäft nichts zu tun: Impressions etwa ist pleite, der Ground-Control-Entwickler Massive Entertainment gehört nun Ubisoft.

Rebellion-Chef Jason Kingsley betont, dass sein Unternehmen alle Rechte an den Marken hält und neue Teile auf ihrer Basis entwickeln könne, was er auch mit Hochdruck plane. Derzeit arbeitet Rebellion für Sega an einem neuen "Aliens vs. Predator"-Actionspiel sowie für Bethesda Softworks an Rogue Warrior.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. 1,69€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  4. 33,99€

p_ausenbrot 19. Jul 2009

...danke, d a n k e DANKE dafür dass mir der name dieses ultralustigen games durch dich...

hmtja 16. Jul 2009

was lest ihr auch keine us-news. auf shacknews steht das seit über einem jahr. außerdem...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /