• IT-Karriere:
  • Services:

Sun macht weiter Verluste

Ergebnisse für das vierte Geschäftsquartal

Sun bleibt in den roten Zahlen. Das Unternehmen hat seine vorläufigen Zahlen für das vierte Geschäftsquartal vorgelegt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Laut der nun bekanntgegebenen Zahlen des Ende Juni 2009 zu Ende gegangenen vierten Quartals des Geschäftsjahres 2009 hat Sun pro Aktie einen Verlust zwischen 24 und 34 US-Cent gemacht. Der Umsatz lag laut Sun zwischen 2,58 Milliarden und 2,68 Milliarden US-Dollar. Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2008 hatte er noch bei 3,78 Milliarden US-Dollar gelegen.

Nachdem Sun sich selbst zum Verkauf angeboten hatte, kaufte Oracle das Unternehmen im April 2009 für 7,4 Milliarden US-Dollar inklusive Suns Schulden. Zuvor waren Übernahmegespräche mit IBM gescheitert. Die Übernahme durch Oracle ist allerdings noch nicht abgesegnet. Die Sun-Aktionäre können am 16. Juli 2009 darüber abstimmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Wohlhabender... 15. Jul 2009

Diese Zahlen lesen sich einfach nur erschreckend. Suns Management sollte SOFORT den Hut...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /