Abo
  • Services:

Windows 7 vorbestellbar - bei Amazon ausverkauft (Upd. 4)

Microsoft lockt mit begrenztem Sonderangebot

Microsoft und der Handel haben mit einer Sonderaktion für Windows 7 begonnen. Ab sofort steht ein begrenztes Kontingent von Windows 7 Home Premium für einen besonders niedrigen Preis zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

Windows 7 kann ab sofort zu einem günstigen Einführungspreis vorbestellt werden. Dies gilt für Windows 7 Home Premium. Es kostet derzeit knapp 50 Euro und konnte bei Amazon vorbestellt werden. Konnte, denn das Kontingent des Händlers war nach kurzem erschöpft. Bei dem Preis ist die Retailversion von Windows 7 Home Premium sogar günstiger als die entsprechenden System-Builder-Lizenzen von Windows Vista. Die Profivariante kostet hingegen 310 Euro. Die Ultimate-Edition gibt es für 320 Euro.

 

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart

Die Retail-Pakete mit Verpackung und Support von Microsoft sollen sowohl einen 32- als auch einen 64-Bit-Datenträger enthalten. In Europa fehlt der Internet Explorer 8, der aber kostenlos mitbestellt werden kann. Er muss dann nachinstalliert werden.

Die europäischen Windows-7-Lizenzen erlauben zudem kein Update. Es ist notwendig, das System neu zu installieren.

Gerade bei Familienhaushalten könnte sich das Angebot der Home-Premium eventuell nicht lohnen. Es soll verschiedenen Medienberichten zufolge auch eine Familienlizenz von Windows 7 geben, die dann auf mehreren Rechnern installiert werden darf. Ein Preis ist allerdings noch nicht bekannt.

Mit der Vorbestellaktion startet offiziell der Verkauf von Windows 7. Die ersten Pakete sollen ab dem 22. Oktober 2009 verfügbar sein. Volume-License- sowie MSDN- und Technet-Kunden sollen hingegen deutlich früher an Windows 7 herankommen.

Nachtrag vom 15. Juli 2009, 9:30 Uhr:
Laut Microsoft beteiligen sich auch Conrad, Expert, Media Markt und Saturn an der Aktion. Dort kann Windows 7 also auch vorbestellt werden.

Nachtrag vom 15. Juli 2009, 9:50 Uhr:
Windows 7 kann bei Amazon Großbritannien ebenfalls bestellt werden. Dort gibt es im Unterschied zum deutschen Markt auch die Pro-Version vergünstigt. Die Preise liegen mit deutscher Mehrwertsteuer bei 46 und 93 Pfund. Versandkosten müssen allerdings noch hinzugerechnet werden. Umgerechnet sind dies etwa 54 und 108 Euro, sofern der Wechselkurs bei diesem Niveau bleibt. Ein englisches Windows lässt sich allerdings nicht auf deutsche Sprache umstellen. Die Sprachpakete sind der Ultimate-Edition vorbehalten.

Nachtrag vom 15. Juli 2009, 10:15 Uhr:
Microsoft hat eine Liste der Partner veröffentlicht, die sich an der Vorbestellaktion beteiligen. Insgesamt gibt es Windows 7 bei 13 Onlinehändlern und fünf größeren Ladenketten. Viele der Webseiten sind allerdings wegen Überlastung nur schwer erreichbar.

Nachtrag vom 15. Juli 2009, 16:30 Uhr:
Amazon hat inzwischen zu den Beschwerden von Käufern Stellung genommen, Details dazu finden sich in einer aktuellen Meldung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Far Cry 5 gratis erhalten
  2. jetzt bei Apple.de bestellbar

lululuuuu 06. Aug 2009

Mein Gott ihr habt Probleme.. man merkt das ihr Technisch keine Ahnung habt..

Kaffetrinker 17. Jul 2009

Conrad hat sein System nicht im Griff, die haben mehr verkauft, als sie hatten. Daher...

Dieterhuddel 17. Jul 2009

Limitier auf ein BS pro Person!

Linguist 17. Jul 2009

wer irgendwann endlich einsieht, dass andere bessere sind. Also flugs das eigene, bis...

service 17. Jul 2009

www.verbraucherzentrale.de www.lockvogel.vz-nrw.de


Folgen Sie uns
       


God of War (keine Spoiler) - Golem.de Livestream

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

God of War (keine Spoiler) - Golem.de Livestream Video aufrufen
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /