• IT-Karriere:
  • Services:

Windows 7 vorbestellbar - bei Amazon ausverkauft (Upd. 4)

Microsoft lockt mit begrenztem Sonderangebot

Microsoft und der Handel haben mit einer Sonderaktion für Windows 7 begonnen. Ab sofort steht ein begrenztes Kontingent von Windows 7 Home Premium für einen besonders niedrigen Preis zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

Windows 7 kann ab sofort zu einem günstigen Einführungspreis vorbestellt werden. Dies gilt für Windows 7 Home Premium. Es kostet derzeit knapp 50 Euro und konnte bei Amazon vorbestellt werden. Konnte, denn das Kontingent des Händlers war nach kurzem erschöpft. Bei dem Preis ist die Retailversion von Windows 7 Home Premium sogar günstiger als die entsprechenden System-Builder-Lizenzen von Windows Vista. Die Profivariante kostet hingegen 310 Euro. Die Ultimate-Edition gibt es für 320 Euro.

 

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. WDS GmbH, Lippstadt

Die Retail-Pakete mit Verpackung und Support von Microsoft sollen sowohl einen 32- als auch einen 64-Bit-Datenträger enthalten. In Europa fehlt der Internet Explorer 8, der aber kostenlos mitbestellt werden kann. Er muss dann nachinstalliert werden.

Die europäischen Windows-7-Lizenzen erlauben zudem kein Update. Es ist notwendig, das System neu zu installieren.

Gerade bei Familienhaushalten könnte sich das Angebot der Home-Premium eventuell nicht lohnen. Es soll verschiedenen Medienberichten zufolge auch eine Familienlizenz von Windows 7 geben, die dann auf mehreren Rechnern installiert werden darf. Ein Preis ist allerdings noch nicht bekannt.

Mit der Vorbestellaktion startet offiziell der Verkauf von Windows 7. Die ersten Pakete sollen ab dem 22. Oktober 2009 verfügbar sein. Volume-License- sowie MSDN- und Technet-Kunden sollen hingegen deutlich früher an Windows 7 herankommen.

Nachtrag vom 15. Juli 2009, 9:30 Uhr:
Laut Microsoft beteiligen sich auch Conrad, Expert, Media Markt und Saturn an der Aktion. Dort kann Windows 7 also auch vorbestellt werden.

Nachtrag vom 15. Juli 2009, 9:50 Uhr:
Windows 7 kann bei Amazon Großbritannien ebenfalls bestellt werden. Dort gibt es im Unterschied zum deutschen Markt auch die Pro-Version vergünstigt. Die Preise liegen mit deutscher Mehrwertsteuer bei 46 und 93 Pfund. Versandkosten müssen allerdings noch hinzugerechnet werden. Umgerechnet sind dies etwa 54 und 108 Euro, sofern der Wechselkurs bei diesem Niveau bleibt. Ein englisches Windows lässt sich allerdings nicht auf deutsche Sprache umstellen. Die Sprachpakete sind der Ultimate-Edition vorbehalten.

Nachtrag vom 15. Juli 2009, 10:15 Uhr:
Microsoft hat eine Liste der Partner veröffentlicht, die sich an der Vorbestellaktion beteiligen. Insgesamt gibt es Windows 7 bei 13 Onlinehändlern und fünf größeren Ladenketten. Viele der Webseiten sind allerdings wegen Überlastung nur schwer erreichbar.

Nachtrag vom 15. Juli 2009, 16:30 Uhr:
Amazon hat inzwischen zu den Beschwerden von Käufern Stellung genommen, Details dazu finden sich in einer aktuellen Meldung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.699€ (Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 1.939€)
  2. (aktuell u. a. Netzteile von be quiet! zu Bestpreisen)
  3. 47€
  4. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)

lululuuuu 06. Aug 2009

Mein Gott ihr habt Probleme.. man merkt das ihr Technisch keine Ahnung habt..

Kaffetrinker 17. Jul 2009

Conrad hat sein System nicht im Griff, die haben mehr verkauft, als sie hatten. Daher...

Dieterhuddel 17. Jul 2009

Limitier auf ein BS pro Person!

Linguist 17. Jul 2009

wer irgendwann endlich einsieht, dass andere bessere sind. Also flugs das eigene, bis...

service 17. Jul 2009

www.verbraucherzentrale.de www.lockvogel.vz-nrw.de


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /