Firefox 3.5: Mozilla warnt vor gefährlicher Sicherheitslücke

Abschaltung des Just-inTime-JavaScript-Compilers soll helfen

Nicht nur Microsoft kämpft im Moment mit Sicherheitslücken, auch Mozillas kürzlich fertig gewordener Firefox 3.5 hat eine Sicherheitslücke, die es ermöglicht, dem Nutzer bösartigen Code unterzuschieben.

Artikel veröffentlicht am ,

Mozillas Firefox 3.5 hat einen gefährlichen Fehler in dem JIT-JavaScript-Compiler. Dieser Fehler lässt sich laut Mozillas Sicherheitsblog nutzen, um ein Opfer dazu zu bringen, eine Webseite mit Schadcode anzusurfen, der dann auch ausgeführt wird.

Stellenmarkt
  1. Produktmanager (m/w/d) Geschäftskundenprodukte
    htp GmbH, Hannover
  2. Senior Engineer Software Architecture (m/w/d)
    Continental AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Laut Mozilla lässt sich der Angriff abschwächen, wenn die Just-in-Time-Komponente der JavaScript-Engine abgeschaltet wird. Dazu gibt der Anwender in die Adresszeile about:config ein und gibt im Filter anschließend JIT ein. Nach einem Doppelklick auf die Zeile javascript.options.jit.content wechselt der Wert auf "false", womit einem Angriff zumindest temporär vorgebeugt werden kann.

 

Alternativ reicht es auch, den Firefox im abgesicherten Modus des Browsers zu starten (Safe Mode). In diesem Fall wird die JIT-Komponente ebenfalls nicht genutzt. Allerdings wirkt sich die Abschaltung negativ auf die Geschwindigkeit der JavaScript-Engine aus.

Mozillas Entwickler arbeiten an einem Patch für den Browser. Wann er erscheint, kann Mozilla nicht sagen.

Golem Akademie
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    26.07.2022, Virtuell
  2. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mozilla erwähnt bisher nur Firefox 3.5 als gefährdeten Browser.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


René L. 17. Jul 2009

Das Problem wurde schnell behoben, außerdem startet Firefox nun deutlich schneller...

Erdbeercremig 15. Jul 2009

Ewig lange darf es natürlich auch nicht dauern, aber je nach Größe und Komplexität der...

lynxuser 15. Jul 2009

sollten lieber alle auf lynx umsteigen. die vorteile liegen nur so auf der hand. nicht...

Problemcode 15. Jul 2009

Immerhin wird bei Bären ja auch zwischen dem Normalbären, Schadbären und dem Problembären...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
    Love, Death + Robots 3
    Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

    Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
    Von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /