Abo
  • Services:

JPEG-Artefakte mit Software entfernen

Topaz Labs DeJPEG 3.0 arbeitet als Plug-in für Photoshop

Topaz Labs hat mit DeJPEG 3.0 ein Photoshop-Plug-in vorgestellt, das JPEG-Artefakte erkennen und entfernen soll. Damit sollen zu stark komprimierte Bilder wieder ansehnlich werden.

Artikel veröffentlicht am ,

DeJPEG 3.0 ist für MacOS X und Windows erhältlich und läuft unter Photoshop. Bei der Beseitigung der Blockstrukturen, der Farbverschiebungen und des Bildrauschens, das die JPEG-Kompression verursacht, sollen trotzdem noch die vorhandenen Bilddetails erhalten bleiben.

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. CompuGroup Medical Deutschland AG, Oberessendorf

Topaz DeJPEG 3 besitzt mehrere Voreinstellungen, mit denen schnell Ergebnisse erzielt werden können, darunter für besonders stark komprimierte Bilder und für verrauschte Fotos. JPEGs, die zwar recht schwach komprimiert wurden, aber bei denen starke Farbsäume an kontrastreichen Kanten vorhanden sind, soll das Plug-in ebenfalls verbessern können.

Das Plug-in unterstützt 8- und 16-Bit-Bilder sowie Mehrkernprozessoren und arbeitet im Photoshop als Smartfilter.

Im Kurztest von Golem.de beseitigte das Programm JPEG-Artefakte besonders gut bei größeren Farbverläufen und konnte auch bei detailreichen Bildern zu Verbesserungen führen. Wunder vollbringt es nicht - aber es erzeugt einen natürlicheren Bildeindruck, als ihn bunte Klötzchen vermitteln. Besonders bei abfotografierten Schriften trägt das Plug-in kaum zu optischen Verbesserungen bei.

Das Endergebnis wird umso besser, desto mehr Auflösung das Bild hat. Dann kann es nach der Behandlung mit DeJPEG noch verkleinert werden, um die restlichen Kompressionsspuren unkenntlich zu machen. Privatanwender können mit dem Programm aus Versehen zu stark komprimierte Bilder retten.

Der Printprofi wird Topaz DeJPEG vor allem dann benötigen, wenn es gilt, Fotos minderwertiger technischer Qualität überhaupt drucken zu können, beispielsweise aus einer Handykamera. Dort werden oft hohe Kompressionen eingesetzt, um Speicherplatz zu sparen.

DeJPEG 3.0 kostet rund 30 US-Dollar. Eine kostenlose Testversion für Windows und MacOS X kann von der Herstellerwebsite heruntergeladen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€

smalltalk 16. Jul 2009

Wenn ein Anwender nicht fähig ist die JPG Artefakte mit PS zu beseitigen, könnte es...

001110101 15. Jul 2009

Wieviel Geld gabs/gibts für diesen Artikel? Sehe den Profi-News-Gehalt dieser Meldung...

XxX3 15. Jul 2009

... dass die blauen Scrollbars von MacOSX den Screenshots nach als Artefakte erkannt und...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /