Eizo Foris FX2431 - High-End-LCD für Gamer

Mit S-PVA-Panel, Maus-/Tastatur-Umschalter und 2x HDMI

Eizos neues 24-Zoll-LCD "Foris FX2431" richtet sich vor allem an anspruchsvolle Gamer. Der hochpreisige Breitbild-Flachbildschirm wartet dazu mit einem S-PVA-Panel und verschiedenen Einstellmöglichkeiten auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Auflösung des 24-Zollers Foris FX2431 liegt bei den für diese Displayklasse üblichen 1.920 x 1.200 Bildpunkten. Der Blickwinkel des entspiegelten Bildschirms beträgt 178 Grad in horizontaler wie vertikaler Richtung.

Stellenmarkt
  1. Senior Mobile Developer (m/f/d)
    IDnow GmbH, Düsseldorf, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Softwareentwickler (m/w/d) für Wäge- und Automatisierungs-Systeme
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
Detailsuche

Das S-PVA-Panel soll mit vorausberechneter Übersteuerung (Overdrive) Grau-Grau-Wechsel in 6 ms ohne störende Schlieren darstellen. Für Schwarz-Weiß-Wechsel werden 16 ms angegeben.

 

Das maximale Kontrastverhältnis gibt Eizo mit 2.000:1 an, die Leuchtstärke mit 360 cd/qm. Ein Sensor (Auto-EcoView) misst das Umgebungslicht und kann die Helligkeit auf Wunsch automatisch anpassen.

Mehr Geschwindigkeit für Spieler

Die Bildqualitätsverbesserung - mit denen sich etwa der Kontrast in Spielen anheben lässt, um auch Gegner im Schatten besser sehen zu können - lässt sich abschalten. Dazu muss der Thru-Modus des FX2431 gewählt werden, der die Bilddaten ohne Verzögerung passieren lässt. Das bringt vor allem bei Netzwerkshootern Vorteile.

Der Bildschirm kann durch seinen Standfuß bis auf die Tischplatte abgesenkt werden. Er ist um 172 Grad nach links oder rechts drehbar.

Das neue Eizo-Display bietet gleich zwei HDMI-Eingänge und je einmal VGA, DVI-D, S-Video und Composite-Video. Mittels einer Bild-in-Bild-Funktion können zwei Quellen zeitgleich angezeigt werden.

Monitor als Umschalter für Tastatur und Maus

Maus und Tastatur lassen sich an den integrierten USB-Switch anschließen. Abhängig von der ausgewählten Bildquelle werden dann die USB-Schnittstellen dem einen oder anderen Rechner zugeordnet.

Zwei Lautsprecher und ein Kopfhöreranschluss sind ebenfalls integriert. Die Audioübertragung an den FX2431 erfolgt via USB- oder HDMI-Schnittstelle.

Die Bildschirmeinstellungen können auch mittels Fernbedienung vorgenommen werden. Die Fernbedienung steuert auf Wunsch auch CEC-kompatible HDMI-Geräte, die an dem Schirm angeschlossen sind.

Die maximale Leistungsaufnahme gibt Eizo mit 110 Watt an, die typische Leistungsaufnahme mit 48 Watt. Mit einem Netzschalter lässt sich der FX2431 ganz abschalten und verbraucht keinen Strom mehr.

Der Eizo Foris FX2431 wird ab 19. August 2009 für 898 Euro in Schwarz und Silber erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


HeldDesTages 07. Okt 2009

Der Monitor kann 24p wiedergeben. Ruckel- und Judderfrei. Tja, was sagste nun...

Liselotte Latenz 18. Jul 2009

Latenz gibt es auch bei Anschluss eines Röhrenmonitors Die Röhre ist mit der Grafikkarte...

oO Oo 17. Jul 2009

warum wird hier eigentlich von fps und "Flüssigkeit" geredet wenn es ursprünglich darum...

Martin F. 16. Jul 2009

Das liegt daran, dass die Bildschirme mittlerweile eine ungeheure Leuchtkraft haben...

bullfrog 14. Jul 2009

Selten so einen Schwachsinn gelesen. Hier spricht wohl der "Media-Markt-Experte". Bei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Wochenrückblick: Unter und über der Oberfläche
    Wochenrückblick
    Unter und über der Oberfläche

    Golem.de-Wochenrückblick Neue Surface-Geräte und iOS-Updates: die Woche im Video.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /